Dieser nett lächelnde Kerl, um den es in diesem Guide gehen soll, ist euch bereits während der Beta-Phase von Dead by Daylight begegnet: The Trapper oder zu Deutsch der Fallensteller macht seinem Namen alle Ehre und fängt seine Opfer mithilfe seiner Bärenfallen. Was ihr sonst noch zur Spielweise wissen müsst, wenn ihr in die Rolle des Trappers schlüpft und welche Geschichte hinter diesem Killer steht, lest ihr in diesem Strategie-Guide zu Dead by Daylight.

Der Relaunch-Trailer zeigt den Fallensteller bei seiner Arbeit:

Dead by Daylight - Der Launch Trailer3 weitere Videos

Schmerz. Ein Schrei ist zu hören und das Klack-Geräusch, das dem Fallensteller zu wissen gibt, dass wieder ein Opfer in seine Falle getappt ist. Sein Grinsen wird breiter, denn er weiß, dass sich die rostigen Spitzen der Bärenfalle in das Fleisch seiner Beute bohren und fast schon auf dem Knochen mahlen. Der Überlebende ist gefangen. The Trapper kann sich nun auf dem Weg zu ihm machen, um ihn zu holen, zu schlächten und der Entity zu opfern.

Dead by Daylight – The Trapper: Die Geschichte eines Mörders

The Trapper war einmal Evan Macmillan. Er stammte aus gutem Hause und ihm winkte ein großes Erbe mit einem riesigen Vermögen. Evan vergötterte seinen Vater, weshalb auch er das Familienunternehmen mit eiserner Hand führte. Das war wohl auch der Grund dafür, dass die Produktion der Eisenhütte stets hoch war und das Macmillan-Unternehmen florierte. Doch Evans Vater, Archie Macmillan, litt unter einer psychischen Erkrankung, die ihn langsam zerfallen ließ. Evan stand seinem Vater zur Seite und schützte ihn vor nach dem Erbe lechzenden Verwandten.

Als der Vater von der Bildfläche verschwand, wurde Evan zum Vollstrecker und beging einen der schwersten Massenmorde der Zeit. Evan lockte über 100 Menschen in einen dunklen Tunnel, in dem er Sprengstoff anbrachte und die Leute ihrem Schicksal überließ, als er den Zünder betätigte. Die Geschichte des Macmillan-Besitzes ist eine Geschichte über Reichtum und Macht, die schrecklich schief gehen kann. Wie viele Menschen Opfer von Vater und Sohn Macmillan wurden, ist unbekannt. Es existieren keinerlei Informationen darüber, was mit Archie Macmillan geschehen ist. Man fand ihn im Keller seines Lagerhauses – tot und verlassen von der Welt.

Dead by Daylight - Trapper (Fallensteller) spielen: Strategie-Guide

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 10/151/15
Mit seiner Maske, die ein Grinsen zeigt, flößt der Trapper seinen Opfern große Angst ein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dead by Daylight – The Trapper: Waffen eines Fallenstellers

Blut! Der Fallensteller lechzt nach Blut. Und dementsprechend sind auch die Waffen des Trappers ausgerichtet. Er hat zwei Möglichkeiten, um seine Opfer bluten zu lassen:

  • Eine riesige Machete mit unregelmäßigen Einkerbungen an der Klinge. Beim ersten Zuschlagen wird euer Opfer verletzt. Danach gibt es eine kleine Abklingzeit, die etwa 2-3 Sekunden dauert und wo sich der Fallensteller das Blut von der Klinge wischt. Beim zweiten Schlag geht der Überlebende dann zu Boden und ihr könnt sie oder ihn über die Schulter buckeln und zum Opferungs-Haken bringen.
  • Bärenfallen, die er über die gesamte Karte verteilt findet. Der Fallensteller kann immer nur eine Falle mit sich tragen. Er muss sie platzieren und stellen, bevor er sich die nächste Falle zur Hand nehmen und auslegen kann.

Dead by Daylight – The Trapper: Strategien

The Trapper ist im Gegensatz zu allen anderen Charakteren ein Hühne von einem Mann oder besser gesagt, einem Monster, denn das ist er. Seine Maske zeigt ein abscheuliches Lächeln über seinem Gesicht. Seine Stärke ist die Jagd, denn er fängt gern Menschen ein.

Als Killer spielt ihr immer im First-Person-Modus, das heißt, dass euer Blickfeld eingeschränkter ist, als jenes der Überlebenden, da diese eine Third-Person-Kamera zur Verfügung haben. Achtet also als Trapper vor allem auf Geräusche und Licht-Hinweise, zu denen ihr hinlaufen solltet, wie zum Beispiel:

Dead by Daylight - Trapper (Fallensteller) spielen: Strategie-Guide

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden5 Bilder
Das Spiel beginnt: Als Trapper könnt ihr sehen, wo die Generatoren und Haken stehen. Lauft diese stets ab und habt sie im Blick.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Klicken und Klacken von Reparatur-Geräuschen an den Generatoren.
  • Einen lauten Knall und helles Licht ist zu vernehmen, wenn ein Überlebender einen Skill-Check beim Generator vermasselt hat.
  • Ängstliches Atmen oder verzweifeltes Ächzen und Jammern, wenn ein Überlebender verletzt ist.
  • Rote Spuren, Blut auf dem Boden oder Fußspuren sind eine Zeitlang zu sehen, wenn euer Opfer gerade an dieser Stelle gelaufen ist.
  • Raben, die hastig in die Luft fliegen und krächzen sind ein Zeichen dafür, dass gerade jemand an ihnen vorbeigelaufen ist.

Bewegt euch als Trapper von einem Ort zum anderen und patrouilliert Stellen, an denen Generatoren stehen, vor allem solche, die schon halb repariert sind, denn eure Opfer haben ein Interesse daran, hierher zurückzukehren. Auch Truhen sind immer ein guter Ort und die Falltür, wenn ihr nur noch ein Opfer übrig habt.

Stellt unbedingt, so viele Fallen auf, wie es geht. Ihr müsst sie zunächst platzieren und dann öffnen (rechte Maustaste/M2). Ihr findet zahlreiche Fallen auf der Karte, die ihr an euch nehmen und benutzen könnt. Versucht, die Bärenfallen an günstigen Stellen aufzustellen:

  • verborgen im Gras
  • vor/neben Generatoren
  • vor den Schaltern der Ausgänge
  • in der Einflugschneise der Ausgänge
  • vor Truhen
  • vor Haken, an denen ein Opfer hängt (ihn retten wollende Spieler tappen hier gern rein)
  • vor/hinter Fenster und Türen

Dead by Daylight - Trapper (Fallensteller) spielen: Strategie-Guide

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 10/151/15
Ihr solltet als Trapper unbedingt Fallen aufstellen. Versteckt sie gut. Irgendwann tappt sicher ein Überlebender hinein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Übrigens: Der Fallensteller kann selbst auch in seine Bärenfalle tappen, merkt euch also in etwa, wo ihr Fallen gelegt habt. Ihr schadet euch damit zwar nicht wirklich, aber es kostet euch Zeit, euch daraus zu befreien. Wenn ihr dabei gerade jemanden transportiert, dann lasst ihr ihn zudem vor Schreck fallen.

Wenn euch Beute in die Falle tappt, dann hört ihr ein klirrendes Schnappgeräusch und könnt den Gefangenen sehen. Lauft dann zu dieser Stelle und holt euch den Unglücksvogel. Leider können sich Überlebende mit einem Werkzeugkoffer oder einer speziellen Fähigkeit oder aber mit der Hilfe anderer aus der Falle befreien. Dann solltet ihr sie aber trotzdem wieder öffnen und stellen. Seid wachsam, möglicherweise befindet sich ein Verletzter ganz in eurer Nähe.

Bei der Jagd solltet ihr nicht direkt hinter eurem Opfer herrennen. Versucht, die Karte zu scannen und Hindernisse kommen zu sehen. Überlebende wollen euch natürlich austricksen, sie schlagen Haken, werfen Paletten um oder verstecken sich. Lauft dann um das Hindernis herum und sucht einen anderen Weg, ihr seid schneller als die Überlebenden. Paletten können zertreten werden, dafür erhaltet ihr auch Punkte, verliert jedoch Zeit.

Manche Überlebende sind ganz ausgefuchst, sie schmeißen eine Palette um und drehen sich dann schnell um, um wieder zurückzulaufen. Versucht, das hervorzusehen und euch in euer Opfer hineinzuversetzen. Gebt ihnen keine Chance, die Oberhand zu gewinnen. Eine Jagd sollte nicht zu lange dauern. Dies könnte ein Ablenkungsmanöver sein, in dessen Zeit andere Überlebende Generatoren reparieren, um zu flüchten. Lasst also von dem Gejagten ab, wenn ihr ihn aus den Augen verliert.

Dead by Daylight - Trapper (Fallensteller) spielen: Strategie-Guide

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden5 Bilder
Campt ihr als Trapper vor dem Opferungs-Haken oder nicht? Entscheidet selbst.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eine bestimmte Strategie müsst ihr selbst entscheiden: Campen vor einem Haken, an dem ein Opfer hängt. Einerseits könnt ihr euch sicher sein, dass die Beute geopfert wird und nicht von anderen gerettet – möglicherweise könnt ihr euch dann aber auch 2 Opfer holen. Andererseits vergeht hier wertvolle Zeit, in der noch übrig gebliebene weitere Generatoren repariert werden. Es hat seine Vor- und Nachteile. Im Idealfall hing der Kandidat schon einmal am Haken, denn dann holt ihr Entity gleich.

Eine gute Strategie für alle Killer – also auch für The Wraith (Der Geist) und The Hillbilly (Der Hinterwäldler) – ist es, die Überlebenden zunächst nur niederzuschlagen, weil sie dann nur kriechend vorwärts kommen. Die Gefahr ist zwar groß, dass sie dann geheilt werden, doch solltet ihr es irgendwie schaffen, alle 4 niederzuschlagen, dann habt ihr leichtes Spiel, weil keiner mehr jemanden heilen kann.

Dead by Daylight – The Trapper: Perks

Der Fallensteller ist auf physische Attribute ausgelegt. Kraft und Angst sind seine Stärken. Es gibt drei Perks, die für den Trapper wie gemacht sind:

  • Unnerving Prescence (Nervtötende Präsenz): Allein eure Anwesenheit flößt den anderen große Angst ein, deshalb ist die Chance erhöht, dass Überlebende, die sich in eurem Terror-Radius befinden, bei einer Heilung oder bei der Reparatur Fehler machen und so Explosionen oder andere Laute auslösen.
  • Brutal Strength (Brutale Stärke): Eure gewaltige Stärke ermöglicht es euch, Barrikaden schneller zu zerstören.
  • Agitation (Hetze): Eure Geschwindigkeit ist ebenso erhöht, wie euer Terror-Radius, während ihr einen Körper tragt.

Dead by Daylight - Trapper (Fallensteller) spielen: Strategie-Guide

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 10/151/15
Na seht ihr! Am Ende ist ech doch noch ein Überlebender in die Falle gegangen! Der Trapper hat gesiegt!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken