In einem aktuellen Status-Update kam Dean Hall unter anderem auf den Termin der Standalone-Variante DayZ zu sprechen. Nach wie vor könne man dazu noch keine Angaben machen, da man es einfach nicht wisse.

DayZ - Termin für Standalone-Erweiterung noch immer unklar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuDayZ
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 55/561/56
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Man nehme sich die Zeit, die man für die Entwicklung brauche. Aber im Hinblick auf diese Situation habe er ein positives Gefühl. Jetzt sei es an der Zeit, die Dinge nicht zu überstürzen und gleichzeitig sicherzustellen, das Tempo dennoch konstant zu halten.

Das gesamte Team sei begeistert, die Risiken bezüglich der Ausrichtung des Titels haben sich ausgezahlt und Engine sowie der Ansatz gehören nun ganz zu DayZ, wodurch das Projekt einen eigenen Platz einnehme.

Er betont jedoch, dass man vorsichtig sein und das Projekt nicht zu sehr in den Himmel loben dürfe. Man wisse, dass man mit vielen Herausforderungen konfrontierte werde, gerade weil man quasi an einer an DayZ angepassten Engine schreibe.

In der Zwischenzeit wurde unter anderem an der Server-Struktur gearbeitet, so dass die Server am Ende so funktionieren sollen, wie in anderen MMOs auch. Die Server werden also das Verhalten der Spieler kontrollieren und Updates melden, wodurch man gerade die Mogler besser identifizieren könne.

Zudem denkt man derzeit darüber nach, sämtliche Zombies und den Loot schon mit dem Start des Servers spawnen zu lassen, was zahlreiche Design- und Technik-Probleme mit dem Spawnen und Respawnen der Ausrüstung lösen würde.

Übrigens verspricht Hall, dass fast alle Gebäude in den Städten und Dörfern begehbar sein werden. Zuletzt hieß es, dass DayZ wohl noch bis zum April 2013 erscheinen werde.

DayZ ist für PC und PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.