Im offiziellen Blog zur Standalone-Version von DayZ berichtet Dean „Rocket“ Hall über den aktuellen Status der Entwicklung und nennt einige der zu erwartenden Features.

DayZ - Status-Update zur Standalone-Version

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 48/551/55
Neben der Technik wird derzeit an vielen neuen Assets für das Spiel gearbeitet.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Entwicklung konzentriere sich momentan ganz auf die Technik und Architektur und nicht einzelne Spielelemente. Im Vordergrund steht das neue Server-Client-Modell, das mit denen aus MMOs zu vergleichen ist und eine große Veränderung gegenüber der Mod darstellt. Das gilt auch für die Einstellungen bezüglich der Grafik und Gameplay, die serverseitig festgelegt werden.

DayZ wird Steamworks verwenden und neben eigenen Anti-Cheat-Maßnahmen auch auf VAC setzen. Hall lobt dabei die Zusammenarbeit mit Valve und das einfache Patch-Verfahren, das Steam ermöglicht.

Sowohl die Steuerung als auch die Benutzeroberfläche wurden komplett überarbeitet sowie viele Animationen optimiert, damit Spieler ein besseres Feedback erhalten und Aktionen schneller ausgeführt werden.

Waffen und Items werden nun als Entities behandelt, was den Entwicklern deutlich mehr Möglichkeiten eröffnet, wie etwa Waffenanpassungen und -verschleiß.

Derzeit arbeiten auch einige ehemalige Community-Mitglieder als bezahlte Mitarbeiter am Spiel. Die Veröffentlichung der ersten Version ist noch immer für dieses Jahr vorgesehen, aber falls nötig, werde man den Termin verschieben. Sollte dies der Fall sein, möchte Hall zudem die genauen Gründe öffentlich machen.

DayZ ist für PC und PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.