Der Stab hat seine Geschichte beendet. Geron ist noch immer in Stein verwandelt, während Bryda weiter im Buch liest. Leider können wir uns nicht verständlich machen, aber zaubern können wir! Geron wirkt seinen Zerstören-Zauber auf die Lampe. Das macht Bryda auf ihn aufmerksam, und sie bittet ihn, den Rubin auf der Maske zu reparieren. Nun gut, tun wir ihr den Gefallen.

Bryda spricht den Zauber der Maske, und Geron erhält dadurch den Aktivieren-Zauber des Stabes. Diesen sprechen wir auf den Kraftspeicher. Bryda verschwindet in der Mogulgrabkammer und lässt Geron allein zurück. Also versucht er, Nuri per Zauberspruch eine Vision zu schicken, indem er ihn auf ihre Kette anwendet. Wählt dazu: Bergspitze, Fluss, Lagerfeuer.

Es funktioniert! Nuri findet den Weg zu Geron, der sich außerdem nun an den Versteinern-Zauber erinnern kann. Doch Geron ist zu schwach, um ihn auf sich selbst zu wirken. Also schicken wir Nuri erneut eine Vision: Geron, Kraftspeicher, Nuri. Das bringt Nuri dazu, den Kraftspeicher zu ihm zu tragen. Jetzt hat Geron genug Kraft, sich und Fahi zurückzuverwandeln.

Das Schwarze Auge: Memoria - Letztes Entwicklertagebuch2 weitere Videos

Geron betritt die Grabkammer und erfährt vom Zauberstab den Rest der Geschichte: Sadja verschwand einst im Garten des Vergessens, darum weiß niemand, was mit ihr geschehen ist. Nach einer erhellenden Unterhaltung stellt Geron die Maske auf die Büste und versucht nun, Sadjas Geschichte zu beenden, doch Obacht! Wenn er nur einen Fehler macht, wird Satinavs Zorn ihn treffen (nicht wirklich – ist ja ein Adventure).

Im Grunde ist es aber nicht schwierig: Sadja setzte sich auf den Stein, setzte die Maske auf und sprach die Zauberformel des Vergessens. Damit ist die Geschichte eigentlich zu Ende, doch Bryda schnappt sich die Maske und eignet sich damit Sadjas Erinnerungen an, um den Zeitdschinn zu beschwören und die Welt ins Chaos zu stürzen.

Das Schwarze Auge: Memoria - Rettet Aventurien! Mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 66/901/90
Finale: Geron und Fahi müssen die Welt retten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Geron verlässt schnell die Kammer. Der einzige Weg, das Unheil aufzuhalten, wäre, Satinav zu beweisen, dass Brydas Teil der Geschichte nicht wahr sein kann. Fahi hält das Skarabäus-Rätsel für den Schlüssel dazu. Also holt Geron den Rubin aus der Grabkammer und bringt ihn zu Fahi. Dieser blickt in dessen Vergangenheit und sieht Sadjas und Kasims Kindheit.

Geron erklärt ihm, dass die beiden Geschwister waren und Sadja etwas verbrochen hat. Fahi findet heraus, dass Sadja in Wirklichkeit keine Prinzessin war und was es mit der Inschrift über der Grabkammer auf sich hatte – bzw. was eben nicht. Geron kehrt zurück in die Grabkammer und konfrontiert Bryda/Dschinn im Grab mit der Wahrheit: Sadja sprach nicht den Zauber, sondern verzweifelte, denn sie konnte nicht lesen.

Der Dschinn wird dadurch vernichtet, und Geron muss eine letzte schwere Entscheidung treffen: Ob er Nuri zurückverwandeln möchte oder nicht. Wählt weise, denn nur Nuris Körper wird sich verwandeln, ihre Erinnerungen sind auf ewig verloren…

Packshot zu Das Schwarze Auge: MemoriaDas Schwarze Auge: MemoriaErschienen für PC kaufen: Jetzt kaufen:

Herzlichen Glückwunsch! Du hast Das schwarze Auge: Memoria durchgespielt, und zur Belohnung erfährst du noch das wahre Schicksal Sadjas.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: