Sadja wurde von Rachwan hintergegangen, ihr Magen knurrt und es ist ein weiter Weg bis zu ihrer Rache. Wir nehmen die roten Beeren am Boden mit und folgen dann der Fährte. Doch diese führt in alle Himmelsrichtungen. Geht also immer den Weg entlang und seht nach, ob die Fährte hier endet oder weitergeht. Falls nicht, geht wieder zurück und nehmt einen anderen Weg. So geht es erst nach links, dann nach oben und ihr erreicht einen ehemaligen Lagerplatz von Rachwan, der hier Sadjas Kaninchen verspeist und den Dolch zurückgelassen hat. Doch steckt er zu hoch im Baum, um ihn zu erreichen.

Das Schwarze Auge: Memoria - Rettet Aventurien! Mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 66/901/90
Im Wald kann man sich schnell verlaufen. Nutzt daher die Beeren, um Wege zu markieren!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Leider enden hier die Spuren und ihr müsst selbst einen Weg durch den Wald finden. Damit ihr euch in dem Labyrinth nicht verlauft, markiert am besten jeden Weg, den ihr nehmt und aus dem ihr kommt, mit den Beeren. So vermeidet ihr es, im Kreis zu laufen, und könnt den richtigen Weg herausfinden. Da ihr den Weg später auch wieder zurück finden müsst, solltet ihr sowohl die roten, als auch die blauen Beeren verwenden, um unterschiedliche Pfade zu kennzeichnen. Der kürzeste Weg lautet: oben rechts, oben rechts, oben links, oben, oben.

Ihr müsstet jetzt an einem Ort mit einer Säule angekommen sein. Nehmt das Seil mit, das um die Säule gebunden ist, und geht danach den Weg zurück: links, rechts, links, rechts, rechts. Jetzt müsstet ihr wieder bei Rachwans Lagerplatz angekommen sein und könnt dort den Dolch mit dem Seil vom Baum holen.

Das Schwarze Auge: Memoria - Letztes Entwicklertagebuch2 weitere Videos

Damit ausgerüstet geht es nun fast den gleichen Weg wieder zurück: oben rechts, oben rechts, oben links, oben, doch nun nicht weiter nach oben zur Säule, sondern weiter nach links zu einem riesigen Dornenbusch. Diesen zerlegt Sadja mit ihrem Dolch und kann nun ihren Weg nach links fortsetzen, wo riesige Spinnweben auf sie lauert. Darin ist der Stab gefangen! Doch eine Riesenspinne bewacht ihn.

Sadja nimmt das Gestrüpp mit, bindet es mit dem Seil zusammen und zündet es als Fackel mit den Feuersteinen an. Damit verjagt sie die Spinne und kann den Stab wieder an sich nehmen. Gemeinsam setzen die beiden ihren Weg nach oben fort. Hier finden sie ein zerstörtes Lager vor, das auf einen Kampf hindeutet.Nun immer weiter nach oben, dann nach oben links, bis ihr den Wald endlich verlasst und in der Ferne das Gebirge Raschtulswall erkennen könnt.

Das Schwarze Auge: Memoria - Rettet Aventurien! Mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden24 Bilder
Am Wasserfall wurde Rachwan von den Amazon eingefangen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Setzt euren Weg fort zum Wasserfall. Hier stößt Sadja auf eine Gruppe Rondra-Amazonen, die von Rachwan schwer verletzt wurden, ihn aber gefangennehmen konnten. Entsprechend misstrauisch empfangen sie Sadja. Antwortet daher weise! (Aber bedenkt: Das hier ist ein Adventure. Hier kann man keine Fehler machen ;)

Wir müssen nun Rachwan irgendwie die Halskette abluchsen, ohne dass die Amazonen etwas davon mitkriegen. Dazu nehmen wir den Stein und verstopfen damit den Abfluss des kleinen Wasserfalls. Geht nun nach oben und trennt den Ast mit dem Dolch durch. Dadurch sinkt Rachwan nach unten. Werft nun noch den Stock den großen Wasserfall hinunter, sodass er den Strom entlangtreibt, Rachwan die Kette abnimmt und an dem Steg stecken bleibt. Mitnehmen nicht vergessen!

Der Zauberstab lehrt uns daraufhin die Fähigkeit, Visionen zu senden. Dafür braucht ihr einen Gegenstand desjenigen, dem ihr eine Vision schicken wollt, und könnt ihm dann drei Begriffe in Sichtweite senden, aus denen dieser hoffentlich einen sinnvollen Zusammenhang konstruiert.

Benutzt den neuen Zauber mit Rachwans Halskette im Inventar und ihr erhaltet eine einfache Aufgabe: Wir sollen Rachwan in drei Schritten dazu bringen, sich mit den Amazonen gut zu stellen. Dazu wählen wir zunächst ihn selbst aus, dann die junge Amazone und schließlich die Steinmalerei „Lagerfeuer“, die ein Symbol für Freundschaft und Gemeinschaft darstellt.

Der Plan hat zwar nicht funktioniert, doch gibt uns die Amazone nun einen Stofffetzen, mit dem wir Rachwan knebeln sollen. Doch der ist uns zu bissig. Also probieren wir etwas anderes: Sadja benutzt den Visionenzauber auf den Stofffetzen der Amazone und befiehlt ihr, Rachwan vom Baum zu lassen: Schild (Göttin) – Rachwan – Steinmalerei „Obst pflücken“.

Das Schwarze Auge: Memoria - Rettet Aventurien! Mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 66/901/90
Das wäre fast schiefgegangen: Obwohl Sadja Rachwan vor den Amazonen gerettet hat, hintergeht er sie erneut.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wir dürfen Rachwan mitnehmen und wollen zum Dank nach Drakonia geführt werden. Also schneiden wir mit dem Dolch seine Fesseln auf, doch Rachwan verrät uns erneut und versucht, Sadja zu erwürgen. Im letzten Moment wird sie vom Stab gerettet, der Rachwans Hand in Stein verwandelt. Nun haben wir den Halunken in unserer Gewalt.

Geron erwacht am Lagerfeuer auf der Lichtung. Fahi ist auf einmal wieder da und wir berichten ihm von unseren Erlebnissen, doch Fahi warnt Geron vor dem, was ihm noch bevorsteht. In dem Moment wacht Bryda wieder auf und die beiden kehren zurück nach Hause.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: