Wie man weiß, hat sich Nordic Games bei der zweiten Auktion der verbliebenen THQ-Assets in einem Rundumschlag gleich über 150 Spiele gesichert. Darunter auch die Rechte an Darksiders, dem Zelda-inspirierten Spiel von Vigil Games. Was Nordic Games genau mit dem Franchise vorhat, ist bislang nicht ganz klar. Aber was Vigil Games vorhatte, das teilte der ehemalige Creative Director Joe Madureira in einem Interview mit.

Darksiders 3 - Entwickler spricht darüber, wie der dritte Teil hätte sein können

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 1/101/10
Hätte ein episches Vier-Spieler-Koop-Game werden sollen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Es war immer unsere Hoffnung, ein komplettes Vier-Spieler-Koop-Spiel mit allen vier Reitern als spielbare Charaktere zu machen," so Madureira. "Es ist gut möglich, dass wir es geschafft hätten. Ich hätte Fury und Strife nur zu gern eingeführt. Ich weiß, dass sich viele Fans deswegen betrogen fühlen, da sie die letzten beiden Reiter nie spielen konnten."

Was die Story des dritten Teils anging, hätten die Reiter Luzifer in seinem eigenen Höllenreich herausgefordert, um sich dann bis zum "Charred Council" vorzukämpfen, um ihre Freiheit wiederzuerlangen. "Da gab es ausserdem noch eine verrückte Western-artige Geschichte, in der die Reiter alle Sterbliche sind, nachdem die Menschheit wiedergeboren wurde. Eine Art alternative Zukunft. Aber keine der Ideen hat es wirklich weit geschafft."

Dann spricht er auch noch über technische Aspekte und davon, wie Darksiders 3 von der Technik der Next-Gen-Konsolen von Sony und Microsoft hätte profitieren können. "Das größte Hindernis waren für uns immer der Umfang, Zeit und Geld. Ich glaube, dass es ziemlich schwer geworden wäre, wenn nicht sogar unmöglich gewesen, vier Spieler gleichzeitig umherlaufen zu haben und dabei auch noch die grafische Qualität aufrechterhalten zu müssen. Der nächste Teil hätte definitiv von der Power der Next-Gen-Konsolen profitiert. Wenn wir Koop eingeführt hätten."

Auf die Frage, wo er das Franchise in Zukunft sehen möchte und ob er sich vorstellen könne, eines Tages wieder darin involviert zu sein, antwortet Madureira: "Ich würde zu gerne sehen, dass Vanillaware einen Darksiders-2D-Sidescroller entwickelt. Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, was ich vom Nordic-Aufkauf halten soll. Ich habe da so eine Art 'Abwarten und Tee Trinken'-Haltung dem gegenüber, und ich bin mir sicher, dass ich damit nicht alleine bin."

Er sei sich auch nicht im Klaren darüber, ob er wieder an Darksiders arbeiten wolle oder nicht. Denn viel von seiner Liebe zu diesem Spiel sei auch mit den Menschen und den Dingen verbunden, die sie im Studio hatten. Er wolle aber niemals nie sagen. Wenn das Projekt cool sei und er Zeit hätte, würde er es sich überlegen.

Darksiders 3 erscheint voraussichtlich 2018 für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.