Lars Wingefors, CEO von Nordic Games, bezeichnet das Budget von Darksiders 2 als lächerlich. Die Entwicklung des Titels kostete damals 50 Millionen US-Dollar.

Darksiders 2 - Nordic Games: Das Budget war lächerlich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 53/581/58
Darksiders 3 ist so gut wie sicher.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Wingefors sei Darksiders ein Top-Produkt und THQ hatte damals eine derart hohe Summe in die Entwicklung gesteckt. Allerdings könne man auch ein Spiel mit der gleichen Qualität für weniger Geld produzieren. 50 Millionen seien daher einfach lächerlich, man könne sich das nicht leisten.

Viele Marken von Nordic Games generieren im Jahr durchschnittlich etwa 50.000 Dollar. Während große Publisher für dieses Geld wohl keinen Finger krumm machen würden, besitze Nordic Games Hunderte an Marken.

Und in ein paar Jahren habe man ein paar Hundert mehr – das wiederum füge sich zu etwas viel Größerem zusammen.

Nordic Games besitzt die Rechte an der Darksiders-Marke, seit diesem Jahr sogar die THQ-Marke. Für Wingefors war dieser THQ-Deal der beste, den er jemals abgeschlossen habe. Er habe sein eigenes Konto geplündert und 5 Millionen Dollar investiert. Es sei zwar eine Menge Geld gewesen, das aber lasse sich schnell wieder verdienen.

Darksiders 2 ist für PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 30. November 2012 für Wii U erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.