In Dark Souls 3 werden einige Spieler fälschlicherweise gebannt. In einem Thread auf Reddit machen sich die Betroffen etwas Luft. Demnach haben sie keine Mods, Cheats oder Exploits benutzt und werden trotzdem im Online-Part des Rollenspiels mit einigen Einschränkungen bestraft. Nun hat sich Bandai Namco zu dem Problem geäußert.

Dark Souls 3 - Spieler werden zu Unrecht gebannt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 177/1911/1
Einige Dark Souls 3-Spieler werden zu Unrecht gebannt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer aktuell Dark Souls 3 startet, könnte eine böse Überraschung zu sehen bekommen. Und damit meinen wir nicht den nächsten Boss, der euch mit einem Schwung zerstört. Es geht um den Bannhammer, den Bandai Namco schwingt. Damit treffen sie aktuell auch unschuldige Spieler. Solltet ihr davon betroffen sein, werdet ihr nicht direkt aus dem Spiel verbannt. Es handelt sich um einen Soft-Ban, bei dem ihr Online nur auf Spieler trefft, die ebenfalls gebannt wurden.

Bandai Namco sucht nach einer Lösung

Die Entwickler nehmen sich mittlerweile dem Problem an und suchen fieberhaft nach einer Lösung. Diese soll gefunden werden, indem sie die Account-Daten der Betroffenen durchsuchen und so einen Beweis für einen Cheat finden. Wer sauber ist, soll so wieder zu den richtigen Servern umgeleitet werden.

Bis dahin bleibt die Bann-Meldung allerdings aktiv. Bleibt nur zu hoffen, dass die betroffenen Spieler schon bald wieder richtig spielen können.

Dark Souls 3 - Die Geschichte der "Dark Souls"-Macher From Software

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (61 Bilder)

Aktuellstes Video zu Dark Souls 3

Dark Souls 3 - Guide Katakomben von Carthus Skelettkugel24 weitere Videos

Dark Souls 3 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.