'Dark Souls'-Schöpfer Yui Tanimura will mit dem hohen Schwierigkeitsgrad der Reihe den Spielern keine Schmerzen zufügen, sondern ihnen durch das Überwinden der Gefahren Erfolgserlebnisse bieten.

Dark Souls 2 - Yui Tanimura will mit hohem Schwierigkeitsgrad Erfolgserlebnisse bieten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/22Bild 249/2701/270
Dark Souls 2 wird zugänglich, nicht aber einfacher.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das sagte er in einem Dark Souls 2 Interview mit unseren Kollegen von GamersGlobal. Nicht wenige Spieler geben nach kurzer Zeit auf, weil ihnen das Spiel zu schwer ist. Auf die Frage, ob das bei Dark Souls 2 anders sein wird, antwortete er: "Mein Ziel für Dark Souls 2 ist, es genügend zu polieren und zu tunen, sodass die Spieler es eben nicht nach ein oder zwei Stunden aufgeben. Sollte das in Dark Souls 2 wieder nicht gelingen, wäre das mein Versagen."

Er ist der Ansicht, dass Entwickler From Software selbst die Schuld daran trage, wenn Spieler Dark Souls 1 wirklich nach ein oder zwei Stunden aufgeben. Dann hätten er und dessen Team versagt.

Übrigens verriet Tanimura, dass er selbst sicherlich bereits mehrere tausend Mal in Dark Souls 2 gestorben ist, da er kein guter Spieler sei. Auf der anderen Seite würde er die auf der Tokyo Game Show gezeigte Preview-Version problemlos durchspielen, ohne nur ein einziges Mal zu sterben. Damit wolle er ausdrücken, dass nur weil er der Schöpfer eines Spieles ist, er nicht zwingend selbst gut spielen könne.

Das gesamte Interview findet ihr unter dem Quellenlink.

Dark Souls 2 ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 25. April 2014 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.