Nun gibt es wieder mehrere Arten, weiterzumachen. Idealerweise reist ihr von diesem Leuchtfeuer sofort nach Majula zurück und gebt die ersten gesammelten Seelen für eine neue Seelenstufe aus. Anschließend teleportiert ihr euch wieder hierher zurück und deckt euch bei der alten Dame, Kaufmann Hag Melentia, mit neuen Gegenständen ein. Bei ihr findet ihr für 1.000 Seelen unter anderem Lenigrasts Schlüssel. Damit könnt ihr die versperrte Hütte des Schmieds in Majula aufsperren.

Dark Souls 2 - Komplett gelöst: Hauptquest-Walkthrough, alle Bosskämpfe, FAQs, Fundorte, NPCs, Tipps, Tricks und weitere Hilfestellungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/350Bild 251/6001/600
Hag Melentia hat den Schlüssel zu Lenigrasts Schmiede im Gepäck.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Über die lange Leiter (haltet die Sprinten-Taste, um sie schnell herunterzurutschen) rechts neben dem Leuchtfeuer geht es weiter. Das Tor auf der rechten Seite ist eine Abkürzung, die noch unzugänglich ist; haltet euch stattdessen links und achtet sowohl auf den Speerträger als auch den Untoten, der am Übergang zusammengesackt ist – der Kerl rappelt sich auf, sobald ihr in seine Nähe gelangt. Lauft über die Brücke, sammelt die Seele auf und erledigt den aufstehenden Feind. Die Tür hier ist ebenfalls verschlossen.

Deshalb geht’s zurück und durch die der kleinen Brücke gegenüberliegenden Tür. Hier findet ihr einen Hüllensoldaten-Helm sowie einen weiteren Untoten, der gar nicht so tot ist, wie es den Anschein hat. Danach betretet ihr den Nebel.

Dark Souls 2 - Komplett gelöst: Hauptquest-Walkthrough, alle Bosskämpfe, FAQs, Fundorte, NPCs, Tipps, Tricks und weitere Hilfestellungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/350Bild 251/6001/600
Wenn ihr möchtet, lässt sich an dieser Stelle ein kleiner Abstecher wagen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Unter freiem Himmel geht es plötzlich deutlich gefährlicher zu. Auf einen Blick lassen sich mehrere Gegner ausmachen – einige von ihnen verfügen über einen Bogen, verharrt also nicht allzu lang auf einer Stelle. Über die Holzplanken rechts von euch kommen bis zu zwei Gegner herbei – wartet auf sie oder lauft einfach über die Ranke vorsichtig nach oben (wer hier stolpert, hat's hinter sich). Kleine Anmerkung: Ihr könnt auch den Außenhof erkunden und hier den Schlüssel zu dem verschlossenen Anwesen in Majula ergattern - mehr dazu erfahrt ihr in unserem FAQ: Fähigkeitspunkte neu verteilen – geht das?).

Dark Souls 2 - Lost Crowns - DLC-Trailer12 weitere Videos

Ihr gelangt auf eine Steinmauer mit zwei Speerträgern vor euch. Schaltet sie aus und richtet euren Blick auf den Eckvorsprung der kleinen Mauer rechts neben euch: Dort steht ein nerviger Feind, der Distanzattacken beherrscht. Idealerweise schaltet ihr ihn aus sicherer Entfernung aus.

Dark Souls 2 - Komplett gelöst: Hauptquest-Walkthrough, alle Bosskämpfe, FAQs, Fundorte, NPCs, Tipps, Tricks und weitere Hilfestellungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/350Bild 251/6001/600
Der Adler trägt einen Ritter in die Schlacht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Alternativ könnt ihr über die kleine Leiter auf halber Höhe der Wand auch hinaufklettern – oder besser noch auf dieser verharren und nicht ganz nach oben gehen. Dann seht ihr, wie ein riesiger Vogel angeflogen kommt und einen mächtigen Ritter in der Mitte des Gebiets absetzt. Mit dem Kerl wollt ihr euch (noch) nicht anlegen. Wartet einfach auf der Leiter, bis der Typ wieder verschwindet. Dann könnt ihr in Ruhe nach oben laufen.

Ist der Heini platt, folgt ihr dem weiteren Wegesverlauf und schaltet den Lanzenträger bei den Kisten aus. Begutachtet einmal die Wand neben den Pulverfässern. Die ist nicht mehr die neueste und in der Tat - bringt ihr das Schwarzpulver mit einer Feuerbombe zur Explosion, könnt ihr euch über eine praktische Abkürzung zum Leuchtfeuer freuen! Ruht euch im Zweifel noch einmal aus und rutscht dann die Leiter runter. Jetzt ist Vorsicht wichtiger denn je.

Dark Souls 2 - Komplett gelöst: Hauptquest-Walkthrough, alle Bosskämpfe, FAQs, Fundorte, NPCs, Tipps, Tricks und weitere Hilfestellungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/350Bild 251/6001/600
Legt euch an dieser Stelle bloß noch nicht mit dem Verfolger an, er ist viel zu mächtig.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Erst einmal, ohne viel umherzurennen, orientieren: Links von euch ist ein Durchgang, durch den ihr jetzt auf gar keinen Fall als erstes gehen wollt! Was dahinter liegt, klären wir gleich. Links neben der Plattform, auf der ihr gerade steht, findet ihr eine Grüne Blüte – diese könnt ihr vorsichtig einsammeln. Ganz am Ende ist ein Tor, das sich schließt, sobald ihr es einmal durchschritten habt. An sich nicht das größte Problem, wenn ihr nicht einige starke Untote im Schlepptau habt – jene nämlich, die sich hinter dem Durchbruch in der Mauer zu eurer Rechten verstecken.

Stellt euch an die Kante, ohne direkt hineinzusehen und dreht die Kamera so, dass ihr dennoch hineinschauen könnt. Ihr seht einige Geschütze, die tatsächlich bemannt sind. Bleibt möglichst nicht vor ihnen stehen, sonst ist das Abenteuer bald zu Ende. Stattdessen könnt ihr die tödliche Kraft für euch nutzen. Wagt ein paar Schritte nach innen, und rennt sofort wieder hinaus ins Freie. Wenn ihr mit Glück gesegnet seid, wird der nahe Untote euch folgen und just von seinen Kollegen aufgespießt werden.

Dark Souls 2 - Komplett gelöst: Hauptquest-Walkthrough, alle Bosskämpfe, FAQs, Fundorte, NPCs, Tipps, Tricks und weitere Hilfestellungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/350Bild 251/6001/600
Die Balliste können euch mit einem Treffer aufspießen. Vorsicht ist angesagt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch Zeit zu verschnaufen bleibt nicht – die drei Ballistenschützen machen sich schnurstracks auf dem Weg zu euch und gegen eine solche gegnerische Übermacht wollt ihr nicht alleine kämpfen. Pfeilschnell klettert ihr deshalb wieder die Leiter hinauf und wartet ein wenig. Der Pulk an Soldaten wird euch zwar zuerst bis unter diese verfolgen, löst sich jedoch nach kurzer Zeit auf und stapft wieder in Richtung Inneres. Die so getriggerten Hüllen lassen sich nun einzeln aus dem Raum locken und bekämpfen. Sehr schön.

Egal, wie ihr sie erlegt habt: Geht wieder in den Raum und klettert die Leiter schräg hinter den Schussanlagen hinunter, nachdem ihr oben die Zauberkraft Großer Seelenpfeil, das Blaue Holzschild und die Seele aufgesammelt habt. Die Truhe ist mit einem zufälligen Fallenmechanismus gesichert, beinhaltet jedoch eine Titanitscherbe, mit der sich Waffen beim Schmied verbessern lassen. Sehr praktisch.

Weiterhin findet sich hier unten eine Tür, die sich – welch Überraschung! – nicht öffnen lässt. An der Wand links davon ist eine Gesichts-ähnliche Vertiefung. Um diese zu aktivieren, benötigt ihr einen Pharros-Wahrheitsverk. Dieses Objekt erhaltet ihr so früh im Spiel nur für 4.000 Seelen bei der Händlerin am Leuchtfeuer im Kardinalsturm. Der aktivierte Mechanismus weist euch den Weg zu einer scheinbaren Wand, deren Trug ihr durch einen simplen Schlag aufdecken könnt. Im so freigelegten Raum stoßt ihr auf eine extrem rare Titanitscholle, sowie den sehr hilfreichen Chloranthie Ring.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: