Soweit hätten wir einen ganzen Zweig der Welt bereits erkundet. Unsere Queste zur Suche nach König Vendrick setzt sich deshalb an anderer Stelle fort - die Katakomben in Majula warten...

Entzündet hierfür das Ur-Leuchtfeuer, welches euch zurück nach Majula geleitet und folgt diesmal dem Pfad nach rechts zum Steinbogen neben dem Aufgang zum Siegerstein.Dort angekommen geht es die Wendeltreppe erneut nach unten, wo ihr euch bereits zu Anfang der Reise das Karmesin-Parma geschnappt habt. Das eiserne Tor, das euch den Weg versperrt, lässt sich durch die eiserne Kette nahe der linken Fackel anheben, sodass ihr hindurch schlüpfen könnt.

Dark Souls 2 - Komplett gelöst: Hauptquest-Walkthrough, alle Bosskämpfe, FAQs, Fundorte, NPCs, Tipps, Tricks und weitere Hilfestellungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/350Bild 251/6001/600
Der Flammenturm thront majestätisch über der satten Kulisse.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sammelt die Items hinter dem Gitter vor euch ein und tretet hinaus in den Sonnenuntergang über Heides Flammenturm. Lasst das Panorama auf euch wirken und geht bedächtig den Pfad zu den Klippen hinab. Der träge Grobian auf eurem Weg sollte euch nicht aufhalten können, das von Fluten umspielte Leuchtfeuer zu eurer Rechten zu erreichen.

Leuchtfeuer: Heides Ruine

Wir befinden uns nun in einem der schönsten Areale der Spielwelt, lasst euch also etwas Zeit, um euch mit den wärmenden Sonnenstrahlen vollzusaugen, bevor ihr euren Aufstieg zum alles überragenden Flammenturm beginnt.

Dark Souls 2 - Lost Crowns - DLC-Trailer12 weitere Videos

Die riesigen Ritter, die euren Weg pflastern, sehen imposanter aus, als sie kämpfen können. Weicht ihren trägen Hieben einfach aus und nehmt sie dabei Stück für Stück auseinander. Die Leiche über dem Geländer vor dem Brückenabschnitt lässt ein kostbares Menschenbild fallen, hinter der Pforte könnt ihr außerdem einen von Lloyds Talismanen entdecken. Benutzt den Hebel vor euch, der eine Plattform im unteren Teil des Turmes in Bewegung setzt - sehr hilfreich für den kommenden Bosskampf - und folgt dem Pfad weiter in Richtung des Bauwerkes.

Dark Souls 2 - Komplett gelöst: Hauptquest-Walkthrough, alle Bosskämpfe, FAQs, Fundorte, NPCs, Tipps, Tricks und weitere Hilfestellungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/350Bild 251/6001/600
Der Ritter mit der gigantischen Keule droppt einmalig Edlen Knochenstaub und spawnt dann nicht mehr wieder.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In der Halle vor euch warten ganze drei Ritter auf euch, lockt am besten den mittleren aus der Halle hinaus und erledigt ihn dort, um sich anschließend, den Raum der Halle nutzend, der anderen beiden zu entledigen. Ein weiterer Schalter wartet zu eurer Rechten darauf betätigt zu werden, schlagt anschließend den Pfad in selbiger Richtung ein.

Nachdem ihr den verbliebenen Ritter erschlagen habt, überwindet ihr vorsichtig den schmalen Übergang zu der Truhe, die drei grüne Blüten verwahrt, und treten anschließend frohen Mutes durch das Nebeltor.

Der Kampf gegen den Drachenreiter

Der gehörnte Bursche ist bis jetzt der vielleicht leichteste Boss, welchem ihr gegenüber standet, und eigentlich nicht viel mehr, als eine etwas knackigere Variante der breiten Ritter, die ihr bereits auf dem Weg bis hierhin verkloppt habt. Wenn ihr euch geschickt anstellt, kommt ihr ohne einen Kratzer aus dem Kampf heraus, ihr müsst also weniger penibel eure Ausrüstung vor dem Kampf planen. Wollt ihr auf Nummer sicher gehen, könnt ihr euch allerdings auch der Hilfe des Herrenlosen Glencours sicher sein, dessen Rufsymbol sich direkt vor dem Nebeltor finden lässt.

Dark Souls 2 - Komplett gelöst: Hauptquest-Walkthrough, alle Bosskämpfe, FAQs, Fundorte, NPCs, Tipps, Tricks und weitere Hilfestellungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/350Bild 251/6001/600
Die Schläge des Drachenreiters sind leicht vorauszuahnen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie auch schon im Kampf gegen den Verfolger ist es sehr zu empfehlen, den Schild beiseite zu legen und sich nur auf seine Reflexe und Ausweichmanöver zu verlassen. Der Drachenreiter führt eine Hellebarde, mit einer außerordentlichen Reichweite, taucht ihr jedoch mit Rollen unter dieser hinab, kann sie euch praktisch nichts anhaben. Ein weiterer Bonus des zweihändigen Kampfes ist selbstverständlich der höhere Schadensoutput, der euch den Kampf erleichtert.

Allgemein erinnern die Bewegungen des gehörnten Recken stark an die der Verlorenen Sünderin, nur dass er deutlich langsamer zuschlägt. Auch er wird seine Waffe nach euch spießen, sollte sich ein zu großer Abstand zwischen den Kontrahenten auftun. Gleichermaßen beherrscht er eine Kombo bestehend aus zwei Seitwärtshieben, die sehr an das Movementset der buckeligen Frau erinnert – ihr wisst also, worauf ihr vorbereitet seid.

Dark Souls 2 - Komplett gelöst: Hauptquest-Walkthrough, alle Bosskämpfe, FAQs, Fundorte, NPCs, Tipps, Tricks und weitere Hilfestellungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/350Bild 251/6001/600
Verlasst euch auf eure Reflexe und weicht Angriffen aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Folgt der erfahrungsgemäß sinnvollsten Taktik und umrundet den roten Ritter während des Kampfes durchgehend. Sobald dieser zum Schlag ausholt, duckt ihr euch mit einer Rolle unter dem Schlag hinweg und geht selber in Angriffsstellung, sobald sich eine Pause in den Bewegungen des Gegners einschleicht. Die Trägheit in den Bewegungen des Drachenreiters befähigt euch gut und gerne zu zwei bis drei Schlägen in Folge, sofern ihr eine schnelle Waffe euer Eigen nennt.

Anmerkung: Solltet ihr entgegen unserer Empfehlung vergessen, die beiden Hebel in den wasserumspielten Ruinen umzulegen, gestaltet sich der Kampf denkbar schwieriger. Ohne die Mechanismen bleibt die komplette Außenseite der Arena in den Fluten verschwunden und ihr müsst euch auf einem winzigen Korridor mit dem Drachenreiter duellieren. Das lässt sich vermeiden, also tut es auch!

Schneller als ihr es gewöhnt seid, sollte sich der massige Körper in den Marmorboden unter euch graben. Der gesunkene Anspruch spiegelt sich auch in der Höhe der Belohnung wieder – neben der typischen Bossseele, namentlich die Drachenreiter-Seele, gibt es gerade einmal 12.000 Seelen zum Lohn. Das ist zwar keine Kleinigkeit, aber ein deutlicher Unterschied zu den bisher erlegten Bossen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: