Während ihr in unserem vorausgegangenen FAQ die Grundlagen des Kampfes erlernt habt, findet ihr an dieser Stelle Techniken für fortgeschrittene Spieler. Im Fall von Dark Souls 2 könnt ihr „fortgeschritten“ jedoch genauso gut durch „absolutes Anfängerwissen“ austauschen. Ohne diese Manöver werdet ihr es sehr schnell sehr schwer in der Welt von Drangleic haben – wartet also nicht zu lang und eignen sie euch möglichst sofort an. Eure Nerven werden es euch danken.

Backstab

Gelangt ihr in den Rücken eines Gegners und schlagt dort zu, wird eure Spielfigur diesem mit einer kurzen Aneinanderreihung von heftigen Schlägen begegnen, welche kritischen Schaden verursachen und euren Gegner zurückwerfen. Solltet ihr einen Feind beobachten, wie er zu einem schweren Hieb ansetzt, ist es deshalb am effektivsten, sich nicht durch eine Rückwärtsrolle von ihm zu entfernen, sondern ihn in seitlicher Richtung zu umrunden und einen solchen effektiven Hieb zu landen.

Immer wieder werdet ihr außerdem auf Ritter oder Untote treffen, die reglos in der Gegend herumstehen und euch den Rücken zudrehen. Begrüßt die Kontrahenten in einem solchen günstigen Fall nach einer vorsichtigen Näherungsphase mit einem entsprechenden Angriff. Wichtig ist dafür jedoch der korrekte Winkel beider Kämpfer zueinander. Steht ihr etwa ein wenig zu seitlich, führt euer Charakter keinen Backstab sondern einen einfachen Schlag aus und ihr verschenkt den enormen Vorteil.

Dark Souls 2 - Lost Crowns - DLC-Trailer12 weitere Videos

Riposte

Wie bereits erwähnt, ist es euch möglich – ein entsprechendes Schild vorausgesetzt – die Angriffe eines Gegners nicht nur zu blocken, sondern sogar zu kontern, wenn ihr deren Waffe, kurz bevor sie euren Körper erreicht, von euch stoßt. Dies lässt den Gegner betäubt zurück und macht es euch möglich, einen besonders tödlichen Streich in die Magengrube desselben zu entfesseln. Eine solche Parade benötigt allerdings sehr viel Übung sowie punktgenaues Timing und wirkt entgegen des Dogmas, das Risiko gegnerischer Treffer zu minimieren. Zudem lassen sich besonders mächtige Waffen gar nicht parieren, lasst also vor allem als Neulinge des Spiels von dieser Technik ab.

Dark Souls 2 - Komplett gelöst: Hauptquest-Walkthrough, alle Bosskämpfe, FAQs, Fundorte, NPCs, Tipps, Tricks und weitere Hilfestellungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/350Bild 251/6001/600
Habt ihr euren Gegner erst einmal zurückgeworfen, könnt ihr mit einem machtvollen Hieb kontern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sturzangriff

Es kann manchmal vorkommen, dass ihr einem Level folgt und euch plötzlich genau oberhalb eines Gegners wiederfindet. Anstatt nun einfach plump vor den Gegner zu hopsen und den Kampf aufzunehmen, könnt ihr euch das Überraschungsmoment zunutze machen – lässt euch genau auf den Gegner fallen und drückt dabei die Angriffstaste. Ein solcher unerwarteter Streich von oben fügt dem Feind schweren Schaden zu und entschärft mögliche harte Situationen. Wo ihr in Dark Souls 2 noch oft die Möglichkeit eingeräumt bekommen habt, dies auch bei mächtigen Bossgegners zu versuchen, werdet ihr diesmal allerdings enttäuscht werden.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: