Die Souls-Reihe bringt euch spielerisch richtiges Ressourcenmanagement bei und stellt euch gerade zu Beginn eures Abenteuers vor chronischen Itemmangel. Spätestens im Endgame jedoch solltet ihr nach unzähligen Stunden des Schlachtens und Sammelns eine ganze Mülldeponie angesammelt haben, die vor Hüllensoldatenrüstungsteilen, zerbrochenen Klingen und kleinen, seidigen Steinen nur so überquillt.

Wo also die überzählige Ausrüstung loswerden? Bei jedem sinnlos weggeworfenen Teil sollte jeder Dark Souls-Spieler innerlich eine kleine Träne verdrücken und das ist auch gut so. Wie auch schon im ersten Teil, könnt ihr nach einigen Stunden den Dienst eines NPCs in Anspruch nehmen, bei dem ihr euren Krempel verschebeln könnt – zwar gegen einen Spottpreis, aber in der Welt von Drangleic, in der euch nichts geschenkt wird, mutet das wie ein kleiner Lottogewinn an.

Dark Souls 2 - Komplett gelöst: Hauptquest-Walkthrough, alle Bosskämpfe, FAQs, Fundorte, NPCs, Tipps, Tricks und weitere Hilfestellungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/350Bild 251/6001/600
Der saufende Gavlan nimmt euch eure überschüssigen Objekte ab.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Solange ihr jedoch noch nicht so weit seid, solltet ihr die bodenlose Truhe am Leuchtfeuer in Anspruch nehmen, um euer Inventar zu ordnen und zum richtigen Zeitpunkt wieder schultern – glücklicherweise gehört die Itemauslastung aus Demon's Souls der Vergangenheit an, ihr könnt also schleppen, soviel ihr wollt.

Der Händler eures Vertrauens nennt sich der Einsame Gavlan und ist ein Gyrm, ein Mitglied des untersetzten Zwergenvolkes, das euch in den Türen des Pharros an den Kragen will. In jeder Situation führt er seinen geliebten Bierhumpen mit sich und zieht als wandernder Händler, mit einem riesigen Inventar an Giftgütern, von Ort zu Ort.

Dark Souls 2 - Lost Crowns - DLC-Trailer12 weitere Videos

Gavlan in der Niemandswerft

Das erste Mal während eures Spieldurchlaufes werdet ihr wahrscheinlich in der Niemandswerft auf Gavlan treffen. Habt ihr den Rastplatz im Unsichtbaren Pfad nach Heide ausgiebig genutzt und wagt euch mit einer Fackel ins Innere der kalten Höhle, werdet ihr euch alsbald mit Hüllensoldaten und Waräger-Kriegern konfrontiert sehen.

Schreitet langsam aber beständig in die oberen Gefilde des Gebiets, bis ihr auf den Klippen eine kleine Häuserruine entdeckt, die in der Wand eingelassen ist. Hier stellt sich euch eine Meute Finsterpirscher in den Weg, die ebenso fies aussehen, wie sie gefährlich sind. Nehmt euch vor ihrem Blutungsschaden in Acht und macht euch ihre Furcht vor Feuer und Helligkeit zunutze, bis ihr das Haus geräumt habt. Im Obergeschoss erwartet euch schließlich Gavlan und nimmt euch eure Gegenstände ab. Nutzt den Dienst sofort, beim nächsten Besuch ist der Zwerg verschwunden!

Gavlan im Erntetal

Sofern ihr nicht gerade schnurstracks durch das Level rennt (nicht sehr zu empfehlen!) solltet ihr Gavlan dieses Mal gar nicht verpassen können. Der Gute hat es sich unterhalb des natürlichen Torbogens gemütlich gemacht, dem ihr euch beim ersten Anblick des giftigen Dämpfe gegenüber seht. Lasst euch, wenn ihr schon einmal hier seid, den Duftzweig vor der Nische nicht entgehen.

Gavlan in den Türen des Pharros

Die wandernde Gestalt kommt schließlich in den Hallen seiner Vorväter zur Ruhe. Wandert ihr die Treppenstufen in der Empfangshalle Richtung Lichtsteinbucht Tseldora hinauf, gelangt ihr in eine kleine Rotunde, von der aus sich eine Wendeltreppe in höhere Gefilde windet. Zwischen ein paar Steinskulpturen hat es sich Gavlan gemütlich gemacht und steht fortan hier immer für euch zur Verfügung. Solltet ihr dem Gyrm in anderer Reihenfolge begegnen ist das nicht der Rede wert, ihr werdet ihn letztlich immer hier anfinden.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: