Das Remaster von Dark Souls wird keine Veränderungen am Level-Design vornehmen. Dies geht aus einem Eintrag zum Spiel auf der offiziellen Seite von Nintendo Japan hervor. Wenn es keine Veränderungen gibt, haben dann Dark-Souls-Veteranen noch einen Grund zuzugreifen?

Was ändert sich bei Dark Souls Remastered?

In dieser Remastered-Version wird das Level-Design, das eure Hände zum Schwitzen bringt, nicht verändert“, heißt es von Nintendo Japan (via Fextralife). „Aber manche Veränderung bringt Dark Souls Remastered mit sich. Erweiterungen für den Multiplayer und grafische Optimierung, die es Spielern erlaubt, diese Säule der Action-RPGs auf der Nintendo Switch zu erleben. In dieser Version werdet ihr die Freuden der Erkundung, der hitzigen Gefechte und Grafik erleben, die extra für die Nintendo Switch maßgeschneidert wurden.“

Keine Neuheiten bei Dark Souls Remastered?

Diese Aussage dürfte Veteranen der Souls-Reihe zunächst abschrecken. Allerdings bedeutet dies nicht gleich, dass sich gar nichts ändert. Am Level-Design von Dark Souls 2: Scholar of the First Sin hat sich auch nichts geändert. Allerdings wurden Item-Drops und Gegnerpositionen angepasst. Für die meisten Spieler ist dies Grund genug, um eine weitere Reise durch Dark Souls 2 zu machen. Bleibt zu hoffen, dass dies bei Dark Souls Remastered auch der Fall sein wird.

Dark Souls ist für PS3, Xbox 360, seit dem 25. Mai 2018 für PS4 und seit dem 19. Oktober 2018 für Nintendo Switch erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.