Das zur TGS 2010 als Project Dark angekündigte Action-Adventure / RPG hat mit Dark Souls nun einen offiziellen Namen bekommen. Auch weitere Details zum geistigen Nachfolger von Demon's Souls sind durch die aktuelle Ausgabe der Famitsu bekannt geworden.

Dark Souls - Neue Details zum geistigen Nachfolger von Demon's Souls

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuDark Souls
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 141/1421/142
Aus Project Dark wird Dark Souls
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der hohe Schwierigkeitsgrad bleibt erhalten, ebenso wie das Trial-and-Error-Prinzip, wodurch man aus seinen Fehlern lernen soll, um besser zu werden. Dark Souls hat allerdings keine direkte Verbindung zu Demon's Souls, weder in der Geschichte noch in der Spielwelt.

Diese ist zudem anders aufgebaut. Anstelle einer Hub-Welt, die zu den einzelnen Levels führt, gibt es diesmal eine große, zusammenhängende Welt, deren Erforschung im Vordergrund stehen wird. Was man in der Ferne sieht, soll auch tatsächlich zu erreichen sein.

Bei der Charaktererstellung fallen die einzelnen Klassen weg, dafür gibt es eine größere Anzahl an Waffen und Magie. So sollen die Spieler ihren eigenen Spielstil finden.

Online-Modi sind wieder vorhanden, neben dem kooperativen Spiel gibt es auch PvP. Das Hinterlassen von Nachrichten bleibt erhalten und man wird auch wieder auf Geister anderer Spieler stoßen. Die verschiedenen Tendenzen (hell und dunkel) fallen dafür weg. Es wird eine Reihe neuer Spielmechaniken, damit das gemeinsame Rollenspiel hervorgehoben wird. Über die wird aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesprochen .

Dark Souls soll noch 2011 für PlayStation 3 und Xbox 360 erscheinen.

Dark Souls ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.