Nachdem der Weg zum Bossnebel und der zur Abkürzung in den Königlichen Wald auf der letzten Seite besprochen wurden, hier noch ein paar Worte dazu, was man in dieser Schwärze zusätzlich so alles finden und machen kann.

Sif finden und befreien

Es gibt eine Möglichkeit, Artorias‘ alten Gefährten, den man aus dem Bosskampf im Finsterwurzgarten kennt, zu retten. Steht ihr vor dem Eingang zum Fahrstuhl in Richtung des Königlichen Waldes, dann seht euch rechts davon um.

Eine Mauer könnt ihr mit der Waffe wegschlagen, wodurch sie als Fake-Wand enttarnt wird und verschwindet.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
Rechts die Wand kann man verschwinden lassen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Folgt dahinter dem Weg und ihr trefft wieder einige Geister, die ihr bezwingen müsst. Kein Problem, wenn ihr euch daran erinnert, dass sie euch nur zu berühren brauchen, um schweren Schaden zu verursachen, aber selbst nicht aktiv angreifen.

Dahinter liegt inmitten eines Lichtkreises der kleine Wolf Sif, Artorias‘ tierischer Freund. Er heult einmal kurz auf, verschwindet dann und hinterlässt euch einen Gegenstand: den Läuternden Turmschild, der einst Artorias gehörte. Durch dessen Sturz in den Abgrund wurde der Schild zu dem, was er ist: ein prima Schutz gegen magische Angriffe, vor allem gegen die des Angrundvaters Manus (siehe nächste Seite).

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden264 Bilder
Wer Sif befreit, bekommt einen Schild, der sich im Kampf gegen Manus bezahlt macht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Nachteil: Physischer Schaden wird nicht komplett abgehalten, und so solltet ihr den Turmschild wohl am besten als Zweitgegenstand im entsprechenden Slot haben. Seht nett auch: Sobald ihr den kleinen Sif befreit habt, hilft er euch im Kampf gegen Manus, den Vater des Abgrunds.

Dark Souls - All Saints Day Trailer4 weitere Videos

Weitere Wege

Geht dorthin, wo ihr rechts unten das erste Mal die vielen Geister sehen konntet. Lasst euch dort direkt runterfallen und erledigt am besten alle Geister hier (Vorsicht vor der Abyss Guard und ihren blöden Angriffen). Rechts ist ein weiterer Absatz, wo ihr euch fallen lassen könnt und die „Helft mir!“-Maske findet. Dahinter seht ihr noch einmal Geister und könnt euch abermals fallen lassen (besser: nach vorn abrollen).

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
Von der Fläche mit den vielen Geistern aus rechts fallen lassen und dem gefährlichen Weg folgen, hierbei könnt ihr noch einige gute Items einsammeln.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

VORSICHT: Hier lauern nicht nur viele Geister, die auf dem engen Pfad sehr gefährlich werden können, sondern auch ein Abyss-Guard-Magier. Wer gut genug ist, macht hier klar Schiff. Folgt ihr links dem Pfad und haltet euch immer links (vorbei an der Leuchtkugel), dann kommt ihr irgendwann zu dem Platz, wo der Abyss-Guard-Magier steht, der euch auf dem Weg zum Bossnebel mit Zaubern ärgert. Von hier oben leicht plattzumachen. Der Leiche entnehmt ihr einmal Menschlichkeit.

Geht ihr zurück und folgt dem engen Pfad, seid ihr wieder in dem Gebiet, wo der Fahrstuhl ist. Neben vielen Geistern gibt es in diesem pechschwarzen Abgrund noch diverse Seelen zu finden (Held, Ritter) sowie den Zauber Schwarze Flamme (bei einer Leiche; Pyromantie, bildet schwarze Flamme in der Hand, prima gegen Schilde geeignet).

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: