Das wird jetzt nicht so einfach. Endlose Schwärze. Man sieht die Hand vor Augen nicht. Sobald ihr hier angekommen seid, haltet euch links (dort sollten, wenn ihr online spielt, auch Nachrichten anderer Spieler liegen) und tastet euch langsam voran. Nicht zu schnell, nicht hetzen, sondern in Ruhe und besonnen.

Erinnert irgendwie ans Grabmal der Riesen, auch wegen der Leuchtkugeln am Boden. Der Schlund des Abgrunds geht tief nach unten; ihr müsst stets gucken, wo ihr hintretet, und darauf achten, dass ihr nicht abstürzt. Dafür kann man eine nette Abkürzung freilegen.

Stürmt bloß nicht zu ungestüm auf die Kristallechse los, die man hier sieht; in der Finsternis lauern jede Menge Wächter des Abgrunds, unter ihnen auch einer, der Finsterniszauber schießt.

Dark Souls - All Saints Day Trailer4 weitere Videos

Lockt sie alle einzeln an und durchsucht das kleine Gebiet. Essenziell an dieser Stelle: möglichst nicht den Magier alarmieren, da er euch sonst im Kampf mit den kleinen Wächtern ständig seine Sprüche um die Ohren ballert. Im schlimmsten Fall raubt euch dies die komplette Ausdauer. Bei der Leiche findet ihr den Zauber Finstere Träne.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
Beängstigender Anblick.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Geht nun dorthin, wo die erste Leuchtkugel am Boden den Weg markiert. Eine Farbe kann man nicht nennen, denn nach jedem Tod ändert sich diese. Mal Weiß, mal Orange, mal Lila. Dort müsst ihr euch jedenfalls vorsichtig runterwagen. Haltet euch links den Hang runter und werft mal einen Blick rechts runter: unheimliche Geister in Hülle und Fülle, ein Funken Menschlichkeit ist ihnen erhalten geblieben. Darauf deutet zumindest das Geräusch hin, wenn man sie tötet (ist dasselbe wie wenn man einmal Menschlichkeit öffnet).

* Tipps gegen die Geister: Vorab ist zu klären, dass euch die Biester nur zu berühren brauchen. Das reicht schon, um euch zu schwächen. Dafür halten sie nur wenige Treffer aus und wehren sich nicht im klassischen Sinne. Wer von ihnen umzingelt wird, sollte Angriffe mit großem Radius starten und bemüht sein, mehrere von ihnen zu erwischen. Seelen gibt es pro Geist nur eine Handvoll: 5 für die kleinen, 10 für die großen. *

Da man sich in dieser endlosen Schwärze schnell verlaufen kann und es recht unübersichtlich ist, hier erst mal der direkte Weg zur Abkürzung, danach der zum Bossnebel. In Kürze ergänzen wir weitere Infos dazu, was es hier unten zu finden gibt.

* Zur Abkürzung – Fahrstuhl in den Königlichen Garten: Rennt die Schräge neben den vielen Geistern runter, lasst euch dort aber nicht fallen. Marschiert stattdessen weiter auf der Felserhöhung, bis rechts ein Weg abführt. Hier stellt ihr euch links auf den sicheren Boden – der direkt daraufhin verschwindet… Ihr fallt. Aber auf sicheren Boden. Avina, die Katze, sitzt kurz vor euch. Folgt ihr in den Gang.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden264 Bilder
Seht euch nach diesem Eingang um und legt den Fahrstuhl in den Königlichen Wald frei.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Gebiet dahinter gibt es ebenfalls zahlreiche Geister, und hier lauft ihr einfach der Nase nach. Haltet euch links und ihr seht einen Eingang. Dort ist der Fahrstuhl, den ihr freilegt. Er verbindet den Schlund mit dem Königlichen Garten, und zwar dem Gebiet, wo die Arena von Artorias steht. *

* Zum Bossnebel: Der Weg ist anfangs derselbe wie zum Fahrstuhl. Vom Leuchtfeuer aus lauft ihr dieselbe Route, aber rennt am Ende der felsigen Erhöhung rechts runter. Auf die Fläche, wo die vielen Geisterwesen lauern. Vorsicht, hier begrüßt euch auch ein Abyss Guard, der den üblichen Finsterniszauber auf dem Kasten hat.

Ein paar Meter weiter seht ihr wieder farbige Steinchen auf dem Boden, dahinter führt eine säulenartige, schiefe Steinformation schräg nach unten (ähnlich wie die Särge im Grabmal der Riesen). Geht diesen Weg nach unten (Doppelmenschlichkeit bei der Leiche dahinter) und folgt dem einzigen Gang. Seht nach links unten und ihr erblickt bereits den Nebel.

Ihr könnt euch nun auf den Vorsprung direkt unter euch fallen lassen (Weiße Scholle bei der Leiche) und noch einmal runter zur Fläche vor dem Nebel. Eintreten und Daumen drücken. Oder ihr lauft geradeaus und dann links. So gelangt ihr auf sicherem Weg zum Nebel. Und solltet trotzdem Daumen drücken. *

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: