In der Kammer des Feuerrades findet ihr eine Leiter, mit der ihr zum Grabmal der Riesen gelangt. Hier unten ist es finster, verdammt finster. Bevor ihr eine Laterne erhaltet, müsst ihr also erst mal vorsichtig sein, wo ihr hintretet. Das Grabmal ist voller Abgründe, die euch sofort töten. Wieder herlaufen macht auch keinen Spaß, daher sind langsame und kleine Schritte eher vorzuziehen.

* Wichtiger Hinweis: Das Grabmal der Riesen ist eine Sackgasse, wenn ihr vorher noch nicht in Anor Londo wart und dort am Ende, nach den Bossen, das Schlüssel-Item bekommen habt (Herrschergefäß). Erst mit diesem verschwindet eine orangefarbene Nebelwand, die euch Zugang zu weiteren Gebieten gewährt. Geht ihr ohne besagtes Item hierher, könnt ihr zwar kämpfen, Seelen sammeln und sogar ein Leuchtfeuer entdecken, aber ab einem bestimmten Punkt kommt man dann nicht mehr weiter.

Anfangs ist der Weg noch angenehm mit farbigen Lichtern am Boden gekennzeichnet. Ihr könnt den Lichtern ruhig folgen, was aber nicht bedeutet, dass ihr wenige Vorsicht benötigt. Die Gegner sind dennoch da, und die sind hier unten heftig, wie der Name des Grabes vermuten lässt.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Die ersten Schritte im Grab der Riesen sind unheimlich. Orientiert euch an den Lichtern und den Augen, die aus der Dunkelheit starren. Unsere Wegbeschreibung hilft euch.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383

Riesige Skelette, die euch auch am Kopf treffen und damit schwer verletzen können. Ihre Tritte sind auch unangenehm, vor allem, da man sie mit einem Schild nicht abblocken kann wie einen Hieb. Ihr erkennt diese knöchrigen Burschen bereits an den funkelnden Augen in der Dunkelheit. Seid vor jedem Kampf gut vorbereitet.

Folgt ihr den funkelnden Lichtern am Boden, werdet ihr gleich dreimal zu Ruinenstücken geführt, auf denen ihr rutschen könnt. Zwischendrin müsst ihr noch auf Skelett-Bogenschützen achten, die euch speergroße Pfeile entgegen schleudern wollen. Seid ihr dreimal gerutscht, steht ihr vor einem Kerl, der euch nicht angreift.

Das ist Patches und er wird euch gleich verraten. Sprecht ihn am besten noch nicht an, sondern geht erst mal nach links und hier direkt eine Leiter hinunter, denn hier findet ihr das erste Leuchtfeuer. So spart ihr euch im Todesfall den ganzen Weg wieder durch die Katakomben und seid gleichzeitig für den bevorstehenden Kampf besser gerüstet.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wer Patches später noch wiedersehen möchte, sollte mit Nein antworten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden264 Bilder

Seid ihr nun bereit, sprecht mit Patches. Er wird euch in eine Grube stoßen und verraten, dass er ein Plünderer ist, der scharf auf eure Ausrüstung ist. Ihr überlebt natürlich und findet euch in einem Haufen Leichen wieder.

* Wichtig: Patches stellt euch die Frage, ob ihr ein Kleriker seid. Antwortet ihr mit "ja", dann greift er euch an, sobald ihr nach dem Sturz zurück zu ihm nach oben geht. Ist die Antwort "nein", dann bezieht er anschließend am Feuerbandschrein Position und dient als Händler - zumindest wenn ihr ihn nicht aus Rache tötet. *

Hier unten gibt’s auch die lang ersehnte Laterne, die euch die Katakomben ein wenig aufhellen wird. Die könnt ihr wie eine Waffe ausrüsten und dann zwischen Schild und Laterne oder eben Waffe und Laterne wechseln. Damit sie leuchtet, muss die jeweilige Taste gedrückt werden.

Von hier aus müsst ihr euch wieder den Weg nach oben kämpfen. Wenn ihr euch ein wenig umseht, findet ihr auch einige Seelen und einen weißen Titanitbrocken. Auch Rhea von Thorolund ist hier unten gefangen und wird euch erzählen, dass ihre beiden Begleiter, Vince und Nico, hier sind. Diese beiden sind aber nicht mehr freundlich, sondern greifen euch sofort an.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Rheas Begleiter sind längst nicht mehr bei sich.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383

* Von Rhea bekommt als nach dem Tod von Vince und Nico das Wunder: Auffrischung. *

Sind die beiden erst mal tot, könnt ihr euren Weg dort fortsetzen, wo die beiden hergekommen sind. Nach der ersten Leiter und einer Fake-Wand habt ihr die Wahl: Nach rechts geht’s hinauf zu Patches und zu eurem Leuchtfeuer.

Wählt ihr vorerst den linken Weg, findet ihr zwei Grabkammern mit Schätzen darin. Einige Seelen, drei Augen des Todes und eine Götter-Glut. Das Grabmal mit der Götter-Glut ist voller Riesenskelette, und die endgültig zu töten könnte schwierig werden. Im Notfall könnt ihr einfach runterspringen, quer durch die Kammer sprinten und schnell wieder rauslaufen. Da die Ungetüme nicht klettern können, seid ihr schnell wieder in Sicherheit.

Weiter geht’s aber wieder zu Patches. Danach rasten und rechts neben Patches den Weg entlang der Wand folgen. Ihr findet hier auch das erste Mal einen vierbeinigen Skelettriesen. Diese Gesellen können ungemütlich werden, ein Schild ist dringend zu empfehlen. Nach dem Vierbeiner steht ihr vor einer Nebelwand.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Links unten kann man schon das nächste Leuchtfeuer erkennen. Durchhalten, ist nicht mehr weit.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden264 Bilder

Diese Wand ist aber kein Bosskampf, sondern unterteilt nur wieder die Spielwelt ein wenig ein. Ihr könnt also ruhig durchschreiten. Direkt nach dem Nebel wird euch ein schwarzer Ritter angreifen und ein großer Skelett-Bogenschütze aus der Ferne wird den Ritter mit Pfeilen unterstützen. Zieht den Ritter weiter nach hinten, sodass ihr vor den Pfeilen sicher seid, und bekämpft ihn angenehm alleine.

* Tipp, falls nichts mehr geht: Kurz vor der Nebelwand könnt ihr schon unten das nächste Leuchtfeuer sehen. Bewegt euch nah am Abgrund, damit euch der schwarze Ritter bemerkt und nach oben rennt. Dieser wird hinter der Nebelwand warten und euch sofort angreifen. Wer sich die Sache etwas leichter machen möchte, greift den schwarzen Ritter einfach durch die Nebelwand hindurch an. Klappt ganz genauso mit Nahkampfwaffen. *

Danach könnt ihr euch de Schützen vorknöpfen. Neben dem Schützen ist ein weiterer Vierbeiner und ein Weg weiter nach unten. Den nehmen wir auch sogleich. Unten könnt ihr euch wieder zwischen rechts und links entscheiden. Rechts findet ihr nur einen Erscheinungsschild, der euch ganz gut vor Blitzen und Göttlichem bewahrt. Links geht’s weiter zum nächsten Leuchtfeuer. Haltet euch immer links die Wand entlang und ihr erreicht sogleich ein Leuchtfeuer.

Vorher seht ihr noch zwei Skelette, einen vierbeinigen und ein normales Riesenskelett. Das Duo könnt ihr aber auslassen, indem ihr euch einfach wie bereits erwähnt an der Wand nach links haltet. Hier habt ihr das zweite und letzte Leuchtfeuer im Grabmal gefunden. Rastet hier, bevor es weitergeht zum letzten Schritt in dieser ewigen Dunkelheit.

Dark Souls - All Saints Day Trailer4 weitere Videos

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: