Dieses Gebiet erreicht ihr vom Bezirk der Untoten aus, und zwar über die nach unten führende Treppe beim Schmied. Hier ist äußerte Vorsicht geboten, denn ein skorpionähnlicher Gegner (Prowling Demon) bewacht den Gang und attackiert euch mit Blitzangriffen. Habt ihr bereits den Kristallschild, dann ist dieser eine gute Hilfe im Kampf (Holz ist gegen Elektrizität ebenfalls gut).

Zudem solltet ihr hinter ihn gelangen, euch dort festbeißen und den Brocken von hinten angreifen. Sobald er ausholt, weicht ihr zur Seite aus. Da in diesem Raum eine Menge Platz ist, klappt das mit ein wenig Übung ganz passabel.

Unterschätzt auf keinen Fall seine Reichweite (siehe Bild). Und wenn er in die Luft springt, dann weicht sofort zur Seite aus. Er rammt euch mit seinem Stab sonst in den Boden, und das tut richtig weh. Überschätzt eure Ausdauer nicht: Einen seiner horizontalen Hiebe kann ein guter Schild blocken, der zweite kommt sofort danach, und da könnte es schon eng werden.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
Immer um ihn herumtänzeln sollte ziemlich gut klappen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ganz bequem lässt sich der Bursche auch mit einer starken Fernkampfwaffe bzw. Magie ausschalten. Seinen Blitzangriffen weicht ihr aus. Ihr geht so nah ran an ihn, dass ihr ihn gerade so anvisieren könnt, und feuert aus der Position heraus. Das dauert vielleicht ein bisschen und ist zäh, aber so kriegt ihr den Dämon recht schnell klein.

Dark Souls - All Saints Day Trailer4 weitere Videos

Seelen: 1000
Beute: Dämonen-Titanit

Seid ihr zu schwach, könnt ihr auch einfach an dem Dämon vorbeirennen. Es lohnt sich, den dahinter gelegenen Finsterwurz-Garten auch dann zu erkunden, wenn ihr für den Wächter davor noch zu schmächtig seid. Viele der Gegner könnt ihr umgehen, es gibt eine gute Rüstung zu erbeuten und der Boss (der übrigens gar nicht so schwer ist) überlässt euch seine Seele, um eine mächtige Waffe schmieden zu lassen.

Hinter dem Skorpionwächter betretet ihr den Garten und folgt dem Pfad nach links. Ihr trefft zum ersten Mal auf Baummonster, die allerdings nicht viele Treffer aushalten. Blockt ihre Angriffe, dann klappt das. Sie lassen sehr oft Moos fallen, in Lila oder Rot. Das lilafarbene Moos heilt Vergiftungen. Der Pfad rechts den Hang hoch bei der leuchtenden Pflanze führt ins Finsterwurz-Becken, zu einem Ort, wo Kristallgolems Wache stehen (jeweils 200 Seelen) und eine mächtige Hydra (!) wütet, außerdem gibt es über den Turm einen Durchgang zur Stadt der Untoten. In einer Höhle davor gibt es ein Leuchtfeuer und einen Zugang zum Drachental. Niedrigstufige Charaktere sollten sich davon fernhalten.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden264 Bilder
Hinter der Mauer ein verstecktes Leuchtfeuer.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Folgt also dem Weg in den Garten hinein und kümmert euch um die Bäume. Ihr erreicht eine Tür mit einem Siegel drauf, das man beim Schmied für 20.000 Seelen kaufen kann (Artorias-Wappen). Es ermöglicht euch den Zugang zum angrenzenden Wald, einem Bereich mit neuen Gegnern und einem Boss am Ende (Werwolf). Links neben dem Steinhaufen könnt ihr auf die Mauer schlagen und legt damit ein geheimes Leuchtfeuer frei. Rechts neben der versiegelten Tür führt ein Pfad runter. Vorsicht auf der rechten Seite: Sobald ihr zum Funkeln geht, seid ihr umringt von drei Baumdämonen.

Auf der angrenzenden Lichtung müsst ihr vorsichtig sein: Schwer gepanzerte Ritter liegen auf dem Boden und stehen auf, wenn ihr euch zu weit nähert. Wer sich für einen Kampf gerüstet fühlt, sollte sich damit abfinden, dass der Ritter einen Spruch der Verlangsamung anwendet. Schmissiges Ausweichen fällt also flach, stattdessen muss man schnell zuschlagen, blocken und Glück haben. Oder einfach den Kampf umgehen. Gerade anfangs sind die Ritter echt harte Nüsse.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
Rechts das Funkeln, das ist das Ritterset. Kann man auch hinrennen, mitnehmen und wieder weg. Die Wächter sprechen Verlangsamungszauber, sind recht zäh. Man kann ihnen leicht entkommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Haltet euch, wenn ihr keinen Ärger wollt, einfach auf der linken Seite, während ihr über die Lichtung rennt. Wer eine gute Rüstung haben will (Elite-Ritterrüstungs-Set), kann dies in der Mitte des Waldes finden, auch wenn dann auf jeden Fall die steinernen Ritter aufwachen. Die Mühe ist es wert. Vorsicht beim Baum: Äste hängen als Schlangen herunter und greifen euch an. Sieht man nicht sofort. Vor der Ruine, in der ihr gleich zum Boss kommen werdet, liegt einer der Ritter. Den muss man wohl oder übel aufwecken und sollte dann hinter der großen steinernen Säule in Deckung gehen. Wenn der Ritter links angelaufen kommt, huscht ihr rechts drumherum und rennt in die Ruine.

* Hinweis: Wer Hilfe beim folgenden Boss braucht, kann in der Ruine unten Ausschau halten nach einem Beschwörungszeichen hinter einem Busch. Haut diesen mit der Waffe weg, während ihr menschlich seid, und ihr könnt Hexe Beatrice beschwören.

Die Treppen hoch, der Ritter wird nicht so schnell folgen können. Oben ist die nächste Nebelwand, wir treten hindurch. Und stehen vor dem Mondlicht-Schmetterling.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: