Direkt nach dem Eintreten in den Finsterwurzgarten haltet ihr euch links, wo die Baumgegner lauern, und guckt rechts nach einem kleinen Hang mit einer Leuchtblume drauf. Dahinter führt ein zickzackformig verlaufender Hang ins Finsterwurzbecken (in einer Höhle gibt’s ein Leuchtfeuer mit Verbindung zum Drachental).

Ihr gelangt auf eine etwas breiter gebaute Ebene, viele Bäume drumherum und vier Kristallgolems, die hier oben Wache stehen.

Lockt immer jeweils einen an und wartet, bis sie träge ihren Schlag ausgeführt haben. Ausholen zum Gegenschlag und ein, zwei Treffer landen. Nicht zu viele, denn irgendwann hat auch der langsamte Kristallgolem wieder ausgeschlafen, und wo er hinschlägt, wächst kein Gras. Hütet euch vor ihrer Eiskeule und vor dem Sprungangriff, umrundet sie und zack: immer wieder schnell zuschlagen Belohnung für die Mühen: jeweils 200 Seelen. Mit ganz viel Glück droppen die Kristallgolems blaue Brocken.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
Die Golems im Finsterwurzbecken sind anfangs einzeln gut machbar. Lassen manchmal Schmiedematerialien fallen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Miniboss: Havel, der Fels

Mit dem Wachturmschlüssel in der Tasche kann im Finsterwurzbecken eine Abkürzung zur Stadt der Untoten freigelegt werden. Schließt den Turm auf, macht euch aber auf etwas gefasst, denn ein Schlachtschiff von einem Ritter greift an. Wollt ihr nur kurz den Durchgang oben freilegen, dann rennt, und das schnell. Havel wird euch verfolgen, aber nicht hinterherkommen, wenn ihr fix seid.

Dark Souls - All Saints Day Trailer4 weitere Videos

Wollt ihr kämpfen, tja, das könnte in niedrigen Charakterstufen knifflig werden. Havel hat einen robusten Schild und eine starke Rüstung. Jeder Treffer, egal ob von der Seite oder von hinten, wird extrem abgeschwächt, sodass er nur wenig Schaden nimmt. Eure Waffen mit Harz einzureiben wäre keine schlechte Idee. So wird der Schaden erhöht, und ihr könnt gegen Havel jedes Pünktchen gebrauchen.

Er greift entweder einhändig oder beidhändig an. In ersterem Fall ist es schwerer, da er sich mit seinem dicken Schild abschottet. Nutzt den Moment, wo er die Keule nach vorn sausen lässt und ungedeckt ist zum Zuschlagen. Geht er beidhändig gegen euch vor, wartet den Augenblick ab, in dem er ungeschützt ist. Da er seinen Schild nicht benutzt, klappt das ganz vorhersehbar.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden264 Bilder
Lasst euch nicht von seiner Waffe erwischen. Das kostet viel Ausdauer und im schlimmsten Fall Energie.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn er einen Schritt zurückweicht und auf euch zustürmt, dann haltet Abstand und greift ihn keinesfalls an. Ansonsten haltet den Schild immer nur dann hoch, wenn er gebraucht wird. Ein guter Schild ist imstande, den Schaden eines Schlags abzufedern, aber dies raubt fast die komplette Energie. Während man ihn umkreist, sollte man den Schild also senken.

Wer sich den Kampf erleichtern möchte, kann auch die Treppe nutzen. Der Ritter Havel folgt euch zwar, bewegt sich hier aber weniger sauber und scheint den Höhenunterschied nicht zu gut zu verkraften. Jedenfalls ist der Kampf gegen ihn hier um einiges leichter. Bewegt euch in einer Tour rückwärts und haltet die Tipps von oben ein, dann klappt das.

Seelen: 3000
Gegenstand: Havels Ring (erhöht maximale Ausrüstungslast)

Miniboss: Hydra

Sobald ihr die Ebene mit den Kristallgolems betretet, zeichnet sich im Hintergrund eine riesige Hydra ab. Ein gewaltiges Biest, das Wasserwellen in eure Richtung schießt. Diese richten enormen Schaden an und können nur mit einem weit ausgebauten Schild (85 bis 95) halbwegs gut verdaut werden. Das Problem ist, dass ihr bis zu ihr ins Wasser gelangen müsst, damit sie diese Angriffe unterbindet.

Sprintet am besten im Zickzack über die Wiese davor, springt im letzten Moment, bevor die Welle auftrifft, zur Seite weg. Mit etwas Glück erwischt die Hydra die Golems und ihr bekommt trotzdem die Seelen. Seid ihr schnell genug, gelangt ihr bis zum Wasser, durch das ihr leider waten müsst (es sei denn, ihr habt den verrosteten Eisenring aus dem Undead Aylum - siehe Seite 58). Das heißt, es folgen noch einmal zwei, drei Wasserangriffe, bevor ihr nah genug an der Bestie dran seid, damit sie ihren zweiten Angriff auspackt.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
Rennt in Schlangenlinien auf die Hydra zu und lasst euch nicht von ihr treffen. Weghechten im letzten Moment hilft. Mit dem rostigen Ring aus dem Undead Asylum wird's im Wasser einfacher.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sie donnert mit allen Köpfen nach vorn, was sie auffällig ankündigt. Hier müsst ihr entweder im richtigen Moment zur Seite springen oder den Schild hochhalten. Wie gesagt: mit einem Ritterschild +6 hält man den kompletten Schaden ab und kann direkt in den Angriff übergehen. Mit einer guten Klinge reichen zwei Schläge, damit der erste Kopf der Hydra fällt.

Das geht ein paar Runden so weiter, bis ihre Köpfe ganz schön ausgedünnt sind. Es entstehen große Lücken, und wenn ihr richtig steht, trifft euch die Hydra nicht mehr beim Angreifen. Das Einfachste wäre es jetzt, per Fernkampf auf sie zu ballern, bis Schluss ist. Aber man kann sicher auch gern die restlichen Köpfe erlösen, womit man auch die Hydra erlöst.

Eventuell müsst ihr die Fixierung lösen, denn damit wird der Körper der Hydra anvisiert. Sobald ihre wenigen Köpfe nach vorn schnellen, rennt zu einem von ihnen und schlagt locker aus der Hüfte heraus. Ist ein wenig mühselig, da die Hydra die Köpfe schnell wieder wegzieht, klappt aber auch.

* Vorsicht: Nähert ihr euch der Hydra zu weit, stürzt ihr in das tiefe Wasser vor ihr. Ist schlecht zu erkennen in diesem nächtlichen Garten.

Seelen: 5000
Gegenstände: Drachenstein, Dusk-Kronenring (gibt zusätzliche Magie, halbiert TP)

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden264 Bilder
Sobald das Monstrum besiegt ist, ladet ihr euren Spielstand erneut und trefft in der Höhle einen goldfarbenen Golem. Umhauen und...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

* Wichtiger Hinweis zum DLC "Artorias of the Abyss": Die Höhle links neben der Hydra ist verdächtig groß und geräumig. Nur findet man auf Anhieb nichts. Nachdem die Hydra tot ist, entfernt ihr euch ein Stück, beendet das Spiel und ladet es erneut. *

In der Höhle ist nun ein goldfarbener Golem, den ihr erledigen müsst. Anschließend kommt eine Frau namens Dusk von Oocavile zum Vorschein; hört ihr gut zu, denn sie erzählt Interessantes aus ihrer Heimat.

Spielt ihr die "Prepare to Die Edition" auf dem PC, dann braucht ihr noch ein Item aus dem Archiv des Herzogs und könnt dann in der Höhle neben der Hydra einen bestimmten Punkt untersuchen - dies ist der Weg in die neuen Gebiete, die der PC-Version beiliegen und die für Konsole noch in diesem Jahr per DLC veröffentlicht werden.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
... Dusk von Oolacile retten. Die nette Dame erzählt euch ein paar Storys und ist das Bindeglied zu den neuen Gebieten. Zudem kann man sie an bestimmten Rufzeichen in der Nähe beschwören und mit ihr handeln.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In der Gegend um das Wasser herum liegen noch einige Items, aber das Beste ist, dass durch den Tod der Hydra die laaange Leiter rechts neben dem Wasserfall zugänglich wird. Klettern wir also hoch und überqueren die schmale Brücke über der reißenden Strömung. Auf der anderen Seite bleiben wir auf dem schmalen Vorsprung, zwängen uns an dem Turm vorbei und holen uns am Ende des Pfads die Seele des Ritters.

Dann geht’s eine weitere Leiter hoch. Wir kommen wieder im Finsterwurzgarten heraus und könnten links zum bekannten Gebiet wechseln. Wer dagegen ein wenig Gefahr haben will, rennt über die ramponierte Steinbrücke.

Auf der Lichtung dahinter lauert etwas, das man am besten mit „Katzenkopf, dicker Körper, spitze Zähne“ umschreibt. Eine fette Killerkatze sozusagen, die kreischend die Krallen ausfährt. Kann man am besten seitlich umrunden und zuschlagen, wenn sie ins Leere beißt.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden264 Bilder
Ist die Hydra besiegt, gibt es eine Leiter zu dem Ort, für den man eigentlich das Artorias-Wappen braucht. Hier gibt's zähe Katzen. Das Tor von hinten ohne Wappen öffnen geht nicht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sie hat einen unverschämt festen Biss, der ohne Block ordentlich Lebensenergie wegknabbern. Hütet euch vor der Rollattacke und greift sie mit harten Schlägen oder aus der Ferne an. Vorsicht: auf der Ebene oben rechts lauern noch zwei von den Biestern. Lockt sie auf keinen Fall auch noch an, denn mit dreien derselben Sorte seid ihr heillos überfordert. Sie sind einfach zu schnell und schlagen zu hart.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: