Nachdem das Tutorial im Undead Asylum vorüber ist, fliegt euch ein gigantischer Vogel nach Lordran, ins Land der Alten Fürsten. Der Feuerband-Schrein ist der vorläufige Ausgangspunkt eures Abenteuers und gewissermaßen der Mittelpunkt von Dark Souls. An diesem Ort läuft vieles zusammen, hier warten zum Beispiel einige Charaktere, die ihr während eurer Reisen getroffen oder gar gerettet habt. Sie dienen euch als Händler mit wertvollen Gegenständen oder haben ein paar nette Worte oder Tipps parat.

Ihr werdet oft zum Feuerband-Schrein zurückkehren, denn Abkürzungen hierher entstehen, es gibt neue Routen durchs Land, die mitunter am Feuerband-Schrein vorbei führen. Außerdem ist dies anfangs der einzige Ort, an dem ihr beim Rasten am Leuchtfeuer zehn statt fünf Flakons bekommt.

Seid ihr bereit, Menschlichkeitzu opfern (eine Einheit gibt’s bei der Leiche am Brunnen), dann könnt ihr die Anzahl der erhaltenen Flakons auch an den anderen Leuchtfeuern verdoppeln (beim Rasten „Entfachen“ wählen). Aber zu Beginn des Abenteuers hat man noch nicht so viel, und es ist ratsam, die Expedition ins Innere Lordrans vom Schrein aus zu beginnen.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
Und wieder ist der Mut verlorengegangen. Den Feuerbandschrein werdet ihr oft besuchen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Inmitten von Ruinen geht es also los. Redet mit den Charakteren, die in unmittelbarer Nähe zu finden sind, als da wären: der Depri am Lagerfeuer und Petrus von Thorolund. Ersterer ist einfach nur da und hat von Zeit zu Zeit einen süffisanten Kommentar parat. Hin und wieder lässt er sich einen Tipp entlocken (zum Beispiel bei Verfluchung), aber die meiste Zeit über hängt er nur deprimiert herum. Petrus von Thorolund ist der fettleibige Kamerad ein paar Meter in den Ruinen.

Dark Souls - All Saints Day Trailer4 weitere Videos

Er verkauft Wunder, also so etwas wie magische Sprüche, viele davon in ihrer Anwendung begrenzt, und hat auch sonst oft ein paar nette Kommentare parat. Wichtig ist: niemals einen friedlichen Charakter angreifen, es sei denn, man hat gute Gründe. Da man in Dark Souls weder manuell speichern noch mehrere Spielstände anlegen kann, gibt es kein Zurück. Im schlimmsten Fall greift euch ein Charakter an und verkauft euch nichts mehr. Ihr seid dann unter Umständen gezwungen, ihn zu töten. Es schmerzt wirklich, wenn man auf einmal auf das liebgewonnene Angebot eines Charakters verzichten muss, nur weil man unachtsam war. Es gibt zwar Methoden, das wieder rückgängig zu machen, aber die sind teuer.

Die Treppe, die von Petrus weg nach oben führt, bringt uns zu einem Fahrstuhl, der erst später in Gang gesetzt wird und den Feuerband-Schrein mit der Kirche im Bezirk der Untoten verbindet. Wir können uns aber in den Fahrstuhlschacht fallen lassen und gelangen auf eine Grünfläche mit vier Truhen. Darin zu finden:

- 4x Geborstener Roter Augapfel (als Phantom in die Spiele anderer Spieler eindringen)
- Morgenstern
- Talisman (zum Wirken von Wundern)
- Heimkehrknochen (zum zuletzt aktivierten Leuchtfeuer zurückteleportieren; Erhalt aller gesammelten Seelen)
- Lloyds Talisman

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden264 Bilder
Der Feuerbandschrein ist gewissermaßen der Mittelpunkt der Welt von Dark Souls. Hier kommt ihr immer wieder vorbei, könnt mit den NPCs reden, Abkürzungen freilegen, am Leuchtfeuer rasten. Seht euch nach der Ankunft gut um und nehmt alles mit, was so herumliegt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Lauft ihr die Stufen vom Leuchtfeuer aus nach unten, kommt ihr linkerhand zu einem Gitter, dahinter eine eingesperrte Feuerhüterin. Sie sorgt dafür, dass das Leuchtfeuer oben entzündet werden kann, und ist eine wertvolle Frau. Zwar ist sie stumm, was sie zu einer lahmen Gesprächspartnerin macht, aber sie kann unsere Estus-Flakons verstärken. Dafür benötigt sie jedes Mal eine Feuerhüterseele, damit mehr TP pro Schluck geheilt werden. Die erste Seele bekommen wir in der Kirche, im Bezirk der Untoten.

Folgen wir dem Weg weiter nach unten, kommen wir an einen Fahrstuhl, der uns runterbringt in die Ruinen von Neu-Londo, einen unwirtlichen, dunklen Ort. Die Untoten drumherum greifen nicht an, sie haben so genug zu tun. Rechts in dem kleinen Turm ist eine Tür, die man mit dem Generalschlüssel aufsperren könnte. Dahinter wartet das Drachental, ein tödlicher Ort für jeden. Selbst hochstufige Charaktere haben es hier schwer.

Laufen wir die Stufen an den Klippen nach unten, erreichen wir eine Zelle, ein Schmied drinnen eingesperrt, Rickert von Vinheim. Er fühlt sich dort wohl und ist bereit, uns seine Dienste anzubieten: Waffen verstärken, Rüstung verstärken, Ausrüstung reparieren, alles im Austausch gegen Seelen. Das Grundprogramm für jeden Abenteurer. Den Weg runter zum Wasser können wir uns sparen. Der Steg führt in eine Stadt voller Geister, die wir ohne entsprechendes Item noch nicht einmal bekämpfen können. Es wäre der Tod. Bei der Leiche lesen wir den Panzerbrecher auf, ein Stoßschwert zum Durchdringen dicker Rüstungen.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
Auch wenn es anfangs in den Ruinen von Neu-Londo viel zu gefährlich ist: Die paar Stufen zur Zelle des Schmiedes sind es nicht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Beim Gang zurück zum Aufzug schnappen wir uns rechts aus der Ecke die Seele des Soldaten. Oben beim Leuchtfeuer gibt es ein überschwemmtes Gebäude, auf dem der Riesenvogel sitzt. Lauft zu ihm hoch und sammelt eine weitere Seele (Verlorener Untoter) auf. Dahinter geht es auf den Friedhof, auf dem Anfänger ganz schön die Hucke voll bekommen. Zwar gibt es einige nette Items, aber die Gegner sind für den Anfang ein wenig zu heftig. Ihr fühlt euch dennoch stark genug? Das erwartet euch auf dem Friedhof – und darunter.

Im kleinen Gang rechts von Petrus, nah an der Felswand, bekommen wir die ersten sechs Brandbomben, gute Einstiegshilfen mit Flächenschaden. Suchen wir die Ruinen weiter ab, finden wir noch ein paar einfache Seelen. Ein gutes Polster für den Einstieg. Das war so ziemlich alles, was es beim Schrein zu finden gibt. Nun geht es auf ins Abenteuer.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: