Wer den Menschenfresser aus Demon’s Souls, dem geistigen Vorfahren von Dark Souls, noch kennt, der wird hier ein kleines Déjà-vu erleben. Das kommt aber erst später. Bekämpft den Gargoyle wie jeden Boss: langsam und beobachtend. Wie immer gilt: Lernt seine Angriffe kennen, damit ihr einschätzen könnt, wann er verwundbar wird. Vor allem bei einem seitlichen Hieb ist höchste Vorsicht geboten, denn ein zweiter Hieb ist schnell mal da, auch wenn man es nicht erwartet.

Wenn er fliegt, müsst ihr auf seinen Schwanz aufpassen, an dessen Ende sich eine Axt befindet. Der schützende Schild muss stets hochgehalten werden. Apropos Axt: Ihr könnt der Bestie den Schwanz abschlagen, wie bereits beim Menschenfresser, und findet hier diese Axt dann als Waffe am Boden wieder.

Hat das Vieh einmal genug Lebenspunkte verloren, ruft es seinen Kumpel. Ab hier benutzen die beiden einen Flammenatem, der nicht aktiv blockbar ist. Das ist die eigentliche Herausforderung am Kampf, denn ihr müsst stets ausweichen. Kommt ihr einem der beiden zu nahe, wird euch der zweite verbrennen. Die beiden müssen unter allen Umständen auseinandergehalten werden. Die anfangs erwähnten Brandbomben sind hier sehr nützlich, um einen der zwei schnell aus der Ferne zu töten.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
Wer sich an diesen Mistkerl aus Demon’s Souls erinnert, weiß ungefähr, was man zu erwarten hat.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zauberklassen verwenden ab hier ihre Sprüche. Wichtig ist ab jetzt nur, dass mindestens einer stirbt, und das so schnell wie möglich, um nicht andauernd den Flammenwellen von zwei Gegnern ausweichen zu müssen. Ist nur noch ein Gargoyle vorhanden, habt ihr es so gut wie geschafft. Einzeln sind die Biester ganz gut machbar. Jetzt wieder ganz ruhig und geduldig ans Werk gehen, damit ihr nicht durch Unachtsamkeit krepiert und der zweite folgt auch seinem Freund ins Jenseits.

Dark Souls - All Saints Day Trailer4 weitere Videos

Ein paar Kniffe noch: Den Turm kann man für einen Sturzangriff benutzen. Zahlt sich vor allem dann aus, wenn der zweite Gargoyle kommt, um einen der beiden schnell zu töten. Außerdem dienen beide Gargoyles als Feuerschutz. Flammen des anderen können durch den Körper seines Partners abgewehrt werden. Das erleichtert den Kampf immens für Nahkämpfer.

Auf dem Turm, auf dem sich die beiden aufgehalten haben, wartet die erste Glocke darauf, von euch geläutet zu werden. Ihr habt damit die Hälfte des ersten Auftrages hinter euch. Herzlichen Glückwunsch!

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden264 Bilder
Wenn ihr den ersten Gargoyle so schnell wie möglich ausschalten wollt, dann weicht seinen langsamen Angriffen aus und greift ihn von hinten an, wenn er ins Leere gehauen hat. Die Waffe sollte man mit Goldharz behandeln und beidhändig führen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aber seid dennoch nicht zu voreilig und benutzt auf keinen Fall einen Teleporter zum Leuchtfeuer zurück. Steigt ihr nämlich den Turm wieder hinab, wartet hier nun ein NPC auf euch, ein Bischof, der sehr interessante Sachen anzubieten hat. Erstens könnt ihr hier Vergebung erbitten, falls ihr einen NPC angegriffen habt und nun doch seine Dienste benötigt. Schöne Grüße an Sebastian an dieser Stelle, das schwungvolle Hinlegen des Controllers musst du noch üben.

Des Weiteren könnt ihr hier ein Wunder (Karmische Gerechtigkeit) kaufen und ein paar Onlinespiel-Items. Darunter auch die Möglichkeit, andere Spieler anzuklagen, die euch angegriffen haben. Diese Angeklagten werden dann in einer Liste, die hier ebenfalls verkauft wird, angezeigt, damit sich jeder an ihnen rächen kann. Ein paar Ringe sind auch zu finden bei dem Kerl, stöbert einfach ein wenig das Sortiment durch. Wenn ihr hier alles erledigt habt, könnt ihr zurück zum Leuchtfeuer.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: