Dieser Kampf gehört wohl zu den seltsamsten im ganzen Spiel. Nach der Nebelwand steht ihr zuerst vor einem langen Gang nach unten, den ihr entlang rutschen müsst. Unten angekommen seht ihr ein riesiges Konstrukt aus Wurzeln, das euch angreifen wird. Um den Kampf zu gewinnen, müsst ihr euch nicht nähern und es bekämpfen, nein.

Bleibt ganz weit außen, sodass ihr geschützt vor dem langen Holzarmen der Bestie seid. Neben dem Baum seht ihr zwei glühende Sphären. In die müsst ihr eindringen. Lauft so schnell es geht zur ersten Sphäre und kämpft euch hier durch die Äste. Am Ende angekommen, schlagt einmal aufs Herzstück und die Sphäre verschwindet. Das Chaoswesen erhält nun einen Feuerarm.

Hier kommt die nächste Eigenheit des Kampfes: Wenn ihr jetzt sterbt, wodurch auch immer, bleibt diese Sphäre zerstört. Ihr müsst das beim nächsten Betreten nicht noch einmal machen. Die zweite Sphäre zu zerstören, wird jetzt aber erschwert, weil der Boden unter euren Beinen wegbricht. Wenn ihr in eines der neu entstandenen Löcher fallt, sterbt ihr. Hier ist wieder größte Vorsicht die Devise.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
Das Chaoswesen (Bed of Chaos) erwacht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bahnt euch euren Weg zur zweiten Sphäre und zerstört auch diese. Dieses Vorhaben wird zwar durch den zusätzlichen Feuerarm erschwert, ist aber noch gut machbar. Auch dieser Fortschritt bleibt selbst nach eurem Ableben gespeichert und der Gegner bekommt nun einen weiteren Feuerarm.

Dark Souls - All Saints Day Trailer4 weitere Videos

Nach diesem Teilerfolg hat sich nun auch die magische Barriere aufgelöst, die das Wesen vorhin noch beschützt hat. Vor dem Dämon seht ihr ein großes Loch im Boden, wo eine auffällige Wurzel erkennbar ist. Zu genau dieser Wurzel müsst ihr hin und sie als Weg benutzen, um ins Innere des Baums zu gelangen.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden264 Bilder
Habt ihr die linke Seite bereits bearbeitet, müsst ihr zur rechten. Aber Vorsicht: Hier entstehen immer größere Löcher und die Hände wollen euch dort hineinschieben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das klingt einfacher, als es womöglich ist, denn das Chaoswesen füllt manchmal den ganzen Raum mit Flammen, es greift nach euch und wischt immer quer über die ganze Fläche vor ihm. Hier gehört auch eine gute Portion Glück dazu, den Abgrund zu erreichen.

Habt ihr das geschafft, folgt der Wurzel ins Innenleben und schlagt euch auch hier wieder durch. Ihr stoßt auf den eigentlichen Feind, ein schwarzes, kleines Etwas. Es wehrt sich nicht und stirbt bei einem kleinen Anstupser sofort. Das war's, ihr habt so das Chaoswesen bezwungen.

Dark Souls - Seelenheil mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/265Bild 119/3831/383
Am Ende, wenn ihr beide Arme verbrannt habt und der Boden vor dem Boss einkracht, stürmt auf diese Stelle zu und rollt euch ab. Man braucht ein paar Versuche und gutes Timing, bis man nicht mehr von den Armen erfasst wird.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ihr erhaltet nun 40.000 Seelen und eine weitere Fürstenseele für das Tor, das euch von Gwyn trennt. Des Weiteren erscheint hier nun ein Leuchtfeuer, mit dem ihr nach draußen gelangen könnt. Eure Arbeit in den Dämonenruinen und im Verlorenen Izalith ist getan, mehr gibt es hier unten nicht zu finden.

Wenn ihr nun alle vier Fürstenseelen habt, könnt ihr dem letzten Kampf stellen und eure Nachfolge als Fürst erkämpfen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: