Die Zukunft ist düster. So viel ist aus vielen negativen Ausblicken auf die Entwicklung der Zivilisation bekannt. In Dark wird aus düster dunkel, weil sich Realmforge an eine spannende Mischung wagt. Ein wenig Thief, etwas Vampire: The Masquerade, The Darkness sowie Deus Ex, und alles im Cel-Shading-Gewand. Taugt das was?

DARK - Gameplay Trailer2 weitere Videos

Vampire in einem Nachtklub. Das klingt nach 90er Jahre, Wesley Snipes (spielt der überhaupt noch in Filmen mit?), Angstmacherei vor dem Niedergang der Zivilisation, nach Holzhammer-Warnungen vor Drogen, vor Verführung durch dämonische Schönheiten. Überraschend selten werden die populären Blutsauger als Protagonisten in Spielen eingesetzt, geschweige denn ein komplettes Abenteuer um sie herum gestrickt. Das deutsche Studio Realmforge wagt sich mit nun "Dark" aus der Deckung.

In einem Nachtklub wacht Eric Bane auf, dessen Name wie eine Prophezeiung daherkommt. Denn der Protagonist bemerkt: Er ist ein Vampir. Wie er dazu geworden ist, was zuvor in dieser opulenten Umgebung geschehen und auf welchem Wege er überhaupt hierher gekommen war? Unklar.

Der Spieler macht sich also auf die Suche nach Antworten in der ewigen Nacht der Metropole, inmitten von Wolkenkratzern, zwielichtigen Gestalten und Interessen, die nicht seine eigenen, aber trotzdem auf Kollisionskurs sind.

Ein wenig Aufklärung gibt Rose, die Chefin eben jener Nobeldisko "Sanctuary", in die Bane immer wieder zurückkehrt, wo er Hintergründe erfährt. Es tobt ein Kampf zwischen einem Blutsauger-Boss, der um die Macht in der Stadt ringt, und einer Art Bürgerwehr, den Vampirjägern, die dem dunklen Treiben nicht tatenlos zusehen wollen. Mit Waffen und UV-Lichtstrahlern gehen sie gegen die Geschöpfe der Nacht vor. Bane wehrt sich mit seinen überaus praktischen Vampirfähigkeiten.

DARK - Schleichen, töten, Blut schlürfen

alle Bilderstrecken
Dark nimmt sich Spiele wie Thief: The Dark Project und Vampire: The Masquerade zum Vorbild.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 32/351/35

Die Kamera in Verfolgerperspektive, kann der Spieler sich etwa über kurze Distanzen teleportieren, um die Menschen ins Reich der Toten zu schicken. Oder aber er knabbert sie an und lädt mit dem roten Lebenssaft seine Blutpunkte wieder auf. Ohne diese Zähler kann Bane keine seiner dunklen Kräfte einsetzen.

Packshot zu DARKDARKErschienen für PC und Xbox 360 kaufen: Jetzt kaufen:

An dieser Stelle ist die Entscheidung taktisch: Tötet der Spieler die Menschen, gibt es Erfahrungspunkte, mit denen er wiederum seine Fähigkeiten aufwerten oder neue erlernen kann. Mit Vampire Vision etwa kann Bane durch Wände gucken. Das Problem: Er bekommt dann keinen roten Saftnachschub, denn nur Lebende dienen als Blutspender.

Dark Days are coming

Offenbar haben sich Realmforge bei den Bezeichnungen klare Ansagen vorgenommen. Wie der Titel des Spiels, des Protagonisten, des Nachtklubs; wie in einer schmutzigen Großstadtgasse, wo die Leuchtreklame für "Bier und Mädchen" wirbt und auf ein öffentliches Telefon geschmiert steht: "The Dark Age".

DARK - Schleichen, töten, Blut schlürfen

alle Bilderstrecken
Die Verschwörungsfantasien erinnern an die Deus-Ex-Serie.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden3 Bilder

Ein dunkles Zeitalter, worin der Einzelne ohnmächtig dem Einfluss der Geoforge Corporation steht. Häufig geht Bane in die Knie, nimmt Umwege in Richtung Gegner und rammt ihnen von hinten die spitzen Zähne in den Hals.

Spannendes Setting, interessantes Experiment, sehr gute Ideen. Weitermachen!Ausblick lesen

Nötig soll dies allerdings nicht sein – so versicherten mir Realmforge, das gesamte Spiel sei lösbar, ohne einen einzigen Widersacher zu töten. Derzeit sind acht größere Missionsabschnitte geplant, die Gesamtspielzeit bemessen die Macher auf zehn bis zwölf Stunden.

Optisch orientieren sich die Münchner an "Comics in Buchform für Erwachsene", wie sie selbst sagen. Die Entwickler geben als Inspiration den Schleichklassiker Thief an. Die grafische Gestaltung und die Cel-Shading-Technik von Dark erinnern bisweilen an The Darkness 2. Aber nicht nur deshalb erinnern die Bilder bisweilen an die Geschichte um Jackie Estacado, der ähnliche Fähigkeiten nutzen kann. Und ebenfalls das Licht zum Gegner hat.

Eine Verschwörung ist bei Dark im Gange, in dreckigen Hinterhöfen und in Hochglanzbüros von Geoforge. Offenbar ist das Großunternehmen mit undurchsichtigen Geschäften in der Intrige involviert. "The Nature of Tomorrow", heißt es auf großen Reklameschildern. Ein Tor, der dabei nicht an die düstere Zukunftsvision von Deus Ex 3 denkt.

DARK - Schleichen, töten, Blut schlürfen

alle Bilderstrecken
Die Münchner von Realmforge zeichnen u.a. für MUD TV und Dungeons verantwortlich.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 32/351/35

Neben solchen Cyberpunk-Anleihen ist auch die Gestaltung der Räume zuweilen nicht unähnlich, was jedoch auch den Anforderungen der Bewegung geschuldet ist. So gibt es häufig halbhohe Barrieren, immer wieder unterbrochen durch Gänge, so dass der Spieler geduckt von Deckung zu Deckung hastet. Damit er nicht überraschend entdeckt wird und als Folge doch töten muss.