Die Verschiebung von The Witcher 3: Wild Hunt wird sich nicht negativ auf die Entwicklung von Cyberpunk 2077 auswirken, wie Entwickler CD Projekt erklärte.

Cyberpunk 2077 - 'Witcher 3'-Verschiebung hat keinen Einfluss auf Cyberpunk-Entwicklung

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCyberpunk 2077
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
Cyberpunk 2077 wird wohl noch etwas auf sich warten lassen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

CD Projekts Marcin Iwinski zufolge werde Cyberpunk 2077 von einem separaten Team entwickelt, weshalb die Entwicklung also nicht wirklich davon beeinflusst werde. Weil The Witcher 3 ein großes Projekt sei, wurden allerdings einige der Entwickler von Cyberpunk 2077 abgezogen, um dem Witcher-Team zu helfen.

Ein solcher Vorgang sei völlig normal und finde zwischen beiden Teams statt - Witcher-Entwickler helfen also auch den Cyberpunk-Machern aus. Letztendlich sollen durch das Hin- und Herwechseln zwischen den Teams die Schlüssel-Elemente und -Features finalisiert werden.

Vorgestern verschob CD Projekt The Witcher 3 auf den Februar 2015, um das Rollenspiel noch weiter zu verbessern. Man machte deutlich, dass man den Titel zwar wie geplant gegen Ende des Jahres hätte veröffentlichen können, aber man wolle einfach eine befriedigende Qualität abliefern.

Was Cyberpunk 2077 betrifft, so nannte CD Projekt bislang noch keinen Termin oder gar einen etwaigen Zeitraum. Klar war bisher immer, dass es erst nach The Witcher 3 erscheinen wird. Und daran wird sich offensichtlich auch nichts ändern.

Erst Anfang des Jahres sagte Iwinski über Cyberpunk 2077, dass es ein waschechtes Rollenspiel und kein Shooter sei. Denn nach wie vor scheinen einige Spieler nicht zu wissen, was hinter dem Projekt steckt. Von einem Shooter war bislang offiziell nie die Rede. Eine Mehrspieler-Komponente soll es aber tatsächlich geben.

Cyberpunk 2077 erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.