Cyberpunk 2077 wird - ebenso wie die Witcher-Reihe - mit einer Menge Nebenquests die Welt lebendig und tiefgründig machen. Jedoch gehen die Entwickler bei CD Projekt mit einer neuen Philosophie an die Nebenaufgaben. Eine, die euch im Endeffekt mehr von der Welt zeigen soll.

Unser Interview mit CD Projekt Red zu Cyberpunk 2077:

Cyberpunk 2077 - gamona im Interview mit CD Projekt RED: So funktioniert die Welt von Cyberpunk 20776 weitere Videos

Unsere Regel für Nebenquests ist, dass die Story darin etwas sein muss, das ihr zuvor nie gesehen habt“, so Quest Director Patrick Mills gegenüber Metro. „Sie muss etwas beinhalten, das anders ist. Es soll sich nie nach 'geh dorthin und mach das' anfühlen. Ihr geht dorthin, macht etwas und daraus ergeben sich Konsequenzen.“

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Teile aus der Haupt-Story

Dabei konzentrieren sich die Entwickler auch auf Teile, die im Laufe der Hauptquest von Cyberpunk 2077 untergehen könnten. So beschreibt Mills, dass ihnen häufiger Charaktere oder Elemente unterkommen, die eigentlich noch mehr Zeit verdient hätten, aber nicht in die Hauptgeschichte passen. Dann werden sie auf Nebenquests ausgelagert und geben dem Spieler so die Chance, noch mehr von der Welt von Cyberpunk 2077 einzuatmen.

Cyberpunk 2077 erscheint demnächst für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.