Cyberpunk 2077 basiert auf einem Tabletop-RPG, das schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Mike Pondsmith, der Schöpfer dieses Spiels, musste entscheiden, wer am Ende den Zuschlag für die Lizenz zum Videospiel bekommt. Warum CD Projekt Red die Arbeit an Cyberpunk 2077 beginnen durfte, verriet er nun in einem Interview.

Was wir gesehen haben, ist, dass manche Leute eine grobe Idee oder den Namen davon nehmen und dies auf etwas ganz Neues oder auf eine bestehende Marke ihres Portfolios klatschen wollten“, so Pondsmith gegenüber PCGamesN. „CD Projekt Red war da anders, weil sie von Anfang an Fans waren. [...] Was uns fasziniert hat, war, dass sie das Material kannten und als Fans lieben. Als ich sie besucht habe, konnten sie mir Kapitel, Verse oder Gruppen und Organisationen nennen, die sie unbedingt im Spiel haben wollten.“

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Mit Liebe gemacht

Pondsmith hat demnach vollstes Vertrauen, dass sie mit der Marke Cyberpunk als Fans umgehen und viel Liebe in ihre Adaption stecken. Der Macher von Cyberpunk greift ihnen dabei auch immer wieder unter die Arme. Er besucht das Studio zwei bis drei Mal im Jahr und bekommt auch von den Entwicklern von Cyberpunk 2077 immer wieder Besuch.

Cyberpunk 2077 erscheint demnächst für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.