Im letzten Jahr gab es immer wieder Berichte über die Zahlungsunfähigkeit des Entwicklerstudios Crytek. Dies artete sogar in einer Kickstarter-Kampagne aus, mit der geprellte Angestellte für Gerichtskosten sammeln wollten. Nachdem Crytek angekündigt hat, dass einige Studios geschlossen werden, könnte es sich nun bewahrheiten. Doch etwas anders, als zunächst gedacht.

Crytek - Studio in Shanghai angeblich nach Zahlungsrückstand geschlossen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCrytek
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Es gibt wieder Gerüchte zur Schließung eines Crytek-Studios.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn laut einigen Berichte, steht das Crytek-Studio in Shanghai vor dem endgültigen Aus. Grund dafür ist aber nicht eine angeordnete Schließung. Stattdessen bleiben die Gehälter für die Angestellten und die Miete für die Räumlichkeiten seit Monaten aus. Eigentlich sollte Shanghai noch für VR-Projekte des Studios genutzt werden. Die Angestellten stehen laut eigener Aussage nun vor dem Nichts und beschuldigen den Mutterkonzern in Frankfurt, dass dieser ihr Leben zerstört hat.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Keine Stellungnahme von Crytek

Bislang hat sich der Mutterkonzern noch nicht zu den Gerüchten geäußert. Aber auch im vergangenen Jahr kam dies erst zustande, nachdem der Druck von außen zu groß war, um ihn zu ignorieren. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden, falls sich neue Erkenntnisse zu Crytek ergeben.