Wer in den letzten Wochen unsere Berichterstattung zu Crytek verfolgt hat, wird wissen, dass es um den deutschen Entwickler aktuell nicht gut steht. Nachdem einige Gehälter der Mitarbeiter erst spät gezahlt wurden, sind nun fünf Studios von Schließungen betroffen. Doch nun gibt es weitere Gerüchte um ein Investment in der Türkei über 500 Millionen Dollar.

Crytek - Spekulationen um Türkei-Investment über 500 Millionen Dollar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCrytek
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Was wird bei Crytek geplant?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diese stammen aus einer Rede des türkischen Ministerpräsidenten Yildirim, die an Weihnachten gehalten wurde. Darin spricht er über die Gründer von Crytek Avni, Faruk und Cevat Yerli, die ursprünglich aus der Türkei stammen. Diese wollen angeblich 500 Millionen US Dollar in ihr Heimatland als Standort für zukünftige Entwicklungen investieren. Doch schon bei der Höhe der Summe dürften sich die Augenbrauen bei vielen argwöhnisch kräuseln.

Verwirrung um die Aussagen zu Crytek

Einige News-Seiten berichteten zunächst, dass die ganze Angelegenheit andersherum stattfinden würde. So würde die Türkei angeblich 500 Millionen US Dollar in Crytek investieren, um das Studio zu unterstützen. Doch dies wurde wenig später von dem Studio in Istanbul dementiert. Demnach bleibt nur noch die Möglichkeit, dass Crytek selbst 500 Millionen in den Standort Türkei investieren will.

Bei den aktuellen Schlagzeilen, die Crytek macht, ist dies aber nur schwer vorzustellen. Bislang gibt es keine genauen Aussagen des deutschen Studios und auch die Übersetzungen der Rede scheinen eher vage zu sein. Bis es ein offizielles Statement von Crytek zu dem Investment gibt, behandeln wir dies als Gerücht.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)