Durch einen Lizenz-Deal konnte Cryteks Zukunft gesichert werden, nachdem es im vergangenen Jahr bei dem Unternehmen nicht so gut lief.

Crytek - Lizenz-Deal sichert Cryteks Zukunft

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCrytek
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Was plant Crytek für die Zukunft?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf der GDC 2015 sprachen Mitgründer Faruk Yerli und PR-Chef Jens Schäfer mit Develop darüber und erklärten, dass es sich dabei um einen großen, wahrscheinlich den bislang größten Deal handelte. Konkrete Details könne man momentan nicht nennen, aber man werde hoffentlich bald in der Lage sein, den Deal gemeinsam mit dem Partner dahinter anzukündigen.

Dabei betont Crytek, dass es sich bei diesem Partner nicht um einen Investor handelt, sondern eben um einen Lizenz-Deal. Schäfer zufolge sei im vergangenen Jahr der Eindruck entstanden, dass das Unternehmen einen neuen Investor oder etwas in dieser Art finden müsse, aber das wäre nicht der Fall.

Im letzten Jahr hieß es, die finanziellen Probleme nicht nur überwunden zu haben, sondern den angeschlagenen Ruf künftig auch mit hochqualitativen Spielen retten zu wollen.

Was man von Crytek in Zukunft also erwarten darf, bleibt abzuwarten. Das Unternehmen kennt man nicht nur für Crysis und Ryse - Son of Rome , sondern vor allem für die CryEngine.