In den letzten Tagen haben wir berichtet, dass es scheinbar wieder zu Problemen bei Crytek kommt. Das deutsche Entwicklerstudio hat laut den Aussagen einiger Mitarbeiter in den letzten sechs Monaten deutliche Verzögerungen bei den Bezahlungen geschehen lassen. Und seit Oktober soll gar kein Geld mehr für die Entwickler geflossen sein.

Crytek - Gehälter der Mitarbeiter werden wieder überwiesen

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 2/111/11
Bei den Mitarbeitern von Crytek kommt aktuell wieder Geld an.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch nun scheint es sich zunächst wieder zum Guten zu wenden. Wie Kotaku berichtet, haben sie Informationen direkt aus den Händen der Mitarbeiter bekommen. Nun wurden offenbar die fehlenden Gehälter für den Oktober 2016 beglichen. In der kommenden Woche sollen dann noch die restlichen Beträge auf den Konten der Crytek-Mitarbeiter landen. Ob dies aufgrund des Drucks der Mitarbeiter oder der Öffentlichkeit passiert ist, lässt sich aber nur schwer sagen.

Wie geht es weiter mit Crytek?

In den letzten Jahren hat Crytek nur wenige Projekte verwirklicht. Zuletzt haben sie den VR-Titel Robinson: The Journey veröffentlicht, der bei den Kritikern und den Spielern aber nur auf durchschnittlichen Anklang traf. Sollte das deutsche Unternehmen nun wieder finanzielle Probleme haben, bleibt die Frage, ob große Reihen wie Crysis jemals eine Fortsetzung bekommen.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)