Update: Crytek ging nun etwas mehr ins Detail und schließt nicht aus, dass Nutzer-Daten möglicherweise entwendet wurden. Noch sei unklar, ob E-Mail-Adressen und Passwörter kopiert sowie entschlüsselt wurden.

Man habe bereits damit angefangen, allen betroffenen Usern eine E-Mail zukommen zu lassen. Die ersten E-Mails erreichten die User bereits gestern.

Mehr Details zu dem ganzen Vorfall will Crytek bekannt geben, sobald die eigenen Webseiten wieder online sind. Aktuell behebe man noch die Sicherheitslücken, um derartige Dinge in Zukunft zu vermeiden.

Ursprüngliche Meldung: Wie Crytek mitteilt, konnte man "verdächtige Aktivitäten" auf den eigenen Webseiten vernehmen, weshalb man diese offline genommen hat und dem Ganzen dementsprechend nachgeht.

Crytek - Cryteks Webseiten wegen "verdächtiger Aktivitäten" offline *Update*

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCrytek
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Aktuell sind einige Crytek-Webseiten wegen "verdächtiger Aktivitäten" nicht mehr erreichbar.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Betroffen sind dabei die Webseiten Crytek.com, Mycryengine.com, Crydev.net sowie MyCrysis.com. Sobald diese wieder online sind und ihr euch das nächste Mal dort einloggt, werdet ihr auf einen Passwortwechsel aufmerksam gemacht.

Ihr kennt das Spiel mittlerweile: solltet ihr jene Passwörter auch für andere Dienste verwenden, liegt der Passwortwechsel dort in eurem eigenen Interesse. Nicht betroffen sind die Seiten GFACE.com, Crysis.com und Warface.com.

Ins Detail ging Crytek bislang noch nicht. Unklar bleibt also, ob wirklich Daten entwendet wurden. Aktuell arbeitet das Team daran, sämtliche Webseiten wieder online zu bringen. Solltet ihr einen Account auf Crytek-Webseiten besitzen, dürftet ihr bereits eine E-Mail mit den wichtigsten Informationen erhalten haben.

Sollte sich noch etwas anderes ergeben, werdet ihr es an dieser Stelle erfahren.