Laut Cryteks Principal Rendering Engineer Nicolas Schulz wird es immer schwieriger, die Leute überhaupt noch zu begeistern. Das liege daran, dass die Industrie mittlerweile einen sehr hohen Standard erreicht habe.

Crytek - Cryteks Nicolas Schulz: Es wird immer schwieriger, die Leute zu begeistern

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 2/81/8
Ryse - Son of Rome für den PC wird kein Mantle unterstützen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Crytek hat sich gerade erst aus einer finanziellen Misslage befreit. Derzeit scheint es wieder aufwärts zu gehen. Doch ob sich Crytek wieder ganz erholt, kommt ganz darauf an, ob man in der Lage sein wird, ein Spiel zu entwickeln, das die Massen begeistert. Doch genau das ist heutzutage eine schwere Aufgabe.

Diese Meinung hat zumindest Cryteks Principal Rendering Engineer Nicolas Schulz. "Im Gegensatz zu den Zeiten von Crysis 1, haben wir in dieser Industrie einen Qualitätslevel erreicht, bei dem es immer schwieriger wird, die Leute noch zu begeistern", so Schulz. "Doch es gibt noch genügend Bereiche zu erforschen, und wir werden definitiv auch weiterhin so gut es geht die Grenzen ausloten."

Zum kommenden PC-Release von Ryse - Son of Rome, dem zeitexklusiven 'Xbox One'-Titel von Crytek teilte Schulz zudem mit, dass man AMDs neue API Mantle nicht unterstützen werde. Man habe auch nicht vor, dies in Zukunft per Patch nachzuliefern. Ryse basiere nun mal komplett auf Direct X 11.