Nach dem Kampf gegen die Ceph-Stalker in den unterirdischen Tunneln geht es durch die nächste Bunkertür am Westende des Raums, wo ein roter Leuchtstick liegt, weiter. Ihr gelangt in einen Tunnel der nach links und rechts abzweigt. Nach rechts gelangt ihr zu einem Pfeil-Depot. Der linke Gang ist mit drei Minen gespickt, die ihr einzeln ausschalten müsst.

Wenige Meter stehen einige Müllcontainer im Weg, die ihr überspringen müsst. Nach links geht es daraufhin zu einem Munitionsdepot, während rechts der Hauptweg weitergeht. Dort befinden sich im Gang zwei weitere Minen, die ihr hacken müsst. Hinter einer weiteren Bunkertür findet ihr einen Vorrat an Standardmunition und Granaten.

Über die Treppe gelangt ihr nach oben zu einem Bahnhof mit massiven Aufgebot an CELL-Söldnern. Am Westende der Halle und auf einem Obergang befinden sich zwei Geschütztürme. In der nordöstlichen Ecke wartet ein Datenobjekt auf euch. Ein zweites Datenobjekt befindet sich gut versteckt etwa in der Mitte der Halle in dem unteren gefluteten Bereich.

Sucht nach einer kleinen Öffnung, durch die ihr Kriechen könnt, um den Geheimraum zu finden. Nutzt am besten euren Visor, um die begehrten Objekte zu erspähen.

Um den Zielpunkt oben auf dem Steg zu erreichen, müsst ihr am Westende über die Treppe nach oben gehen. Am Zielpunkt befindet sich eine Seilrutsche, über die ihr quer durch die Halle in einen abgesperrten Bereich gelangt. Auf der Westseite des neuen Bereichs liegt in einem alten Zugwagon ein Nanosuit-Upgrade-Kit.

Sobald ihr euch auf den Weg macht, um den Bereich durch den östlichen Durchgang zu verlassen, meldet euer Visor eine Fehlfunktion. Euer Weg führt euch schließlich wieder unter freien Himmel, wo ihr noch einige Ceph-Stalker davonhuschen seht und ein abgehackter Funkspruch von Psycho zu euch durchdringt. Scheinbar muss sich irgendwo in der Nähe ein Störsender befinden, der euer Radar und den Funk beeinträchtigt.

Die Herausforderung in diesem Zustand den Störsender zu finden, ist aber nicht allzu groß, da eure normale Karte im Pausemenü noch einwandfrei funktioniert und euch euer Ziel in südöstlicher Richtung anzeigt. In dieser Richtung seht ihr ein blaues Haus, von dem ein schwaches rotes Blinken ausgeht. Macht euch erst gar nicht die Mühe, gegen all die Ceph-Stalker anzukämpfen, die durch das hohe Gras streifen, da diese unendlich respawnen.

Begebt euch schnurstracks zu dem blauen Haus, vor dem ihr auf einer kleinen Plattform voller toter Soldaten den Störsender findet. Deaktiviert ihn, woraufhin sich Psycho wieder bei euch meldet. Zeit wieder zu ihm aufzuschließen. Schnappt euch auf der Plattform noch an Munition, was ihr tragen könnt und eilt zu dem neuen Zielpunkt.

Dort wartet Psycho nehmen einem schweren stationären Geschütz auf euch, das ihr bemannen solltet. Haltet die anstürmenden Ceph in Schach, während Psycho seinen Funkspruch tätigt und behaltet eure Munitionsanzeige im Auge. Weiter geht es, sobald euch Psycho das Kommando zum Abrücken gibt.

Der Weg endet für euch vorläufig vor einem versperrten Tunneleingang. Psycho scheint jedoch einen Plan zu haben, wie sich das Hindernis beseitigen lässt. Folgt ihm bis zu einem roten Tankwagon, dem ihr einen kräftigen Schubs verpassen sollt. Tut was er sagt und genießt die Show.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: