Hiobsbotschaft für EA: Die komplette Vollversion der PC-Fassung von Crysis 2 wurde illegal ins Netz gestellt. Sind solche Vorkommnisse natürlich mittlerweile an der Tagesordnung, lässt sich diesmal aber mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass dafür wohl einer der Mitarbeiter zuständig war.

Crysis 2 - Vollversion bereits im Netz, Stellungnahme von EA

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 78/851/85
Für EA, Crytek und ehrliche Spieler eine Katastrophe.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ins Netz gestellt wurde nämlich eine Developer Build, die noch im Beta-Status ist und von Ende 2010 stammt. An solche Versionen dürften also wohl nur Mitarbeiter kommen. Dass es auch anders geht, zeigte damals Half-Life 2, das Monate vor Release im Internet herumgeisterte, nachdem Valves Server gehackt wurden.

Inzwischen hat auch Electronic Arts Stellung bezogen und zeigt sich ebenso wie Entwickler Crytek sehr enttäuscht über diese Nachricht. Sie appellieren an die Fans, das Spiel und auch das Entwickler-Team zu unterstützen, indem diese auf die finale Version von Crysis 2 warten und kaufen.

EA bekräftigt auch nochmals, dass es sich bei dieser illegal veröffentlichten Version um eine Beta handelt und sich Crysis 2 noch immer in Entwicklung befindet. Außerdem würde Piraterie den PC-Markt kaputt machen.

Crysis 2 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.