Die ersten Details zum Kinect-Titel Project Draco wurden auf der Tokyo Game Show enthüllt, der sich als geistiger Nachfolger der 'Panzer Dragoon'-Serie von Sega beschreiben lässt.

Crimson Dragon - Kinect-Spiel lässt Panzer Dragoon wieder aufleben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 12/161/16
Der Drache fliegt selbst, man muss sich nur um die Gegner kümmern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bereits im letzten Jahr wurde Project Draco angekündigt, vom Spiel selbst gab es damals allerdings nichts zu sehen. Die Handlung spielt 200 Jahre in der Zukunft, als die Menschheit auf einen anderen Planeten reist, dieser durch einen Unfall allerdings zerstört wird. Die Überlebenden ziehen nun Drachen auf, um sie als Transportmittel und für den Kampf zu nutzen.

Das Spiel selbst ist ein Rail-Shooter, den eigenen Drachen – von denen mehrere zur Auswahl stehen – kann man also nicht direkt steuern. Stattdessen nimmt man nur die auftauchenden Gegner unter Beschuss, was ähnlich wie in Child of Eden funktioniert.

Mit der rechten Hand wählt man mehrere Ziele für einen zielsuchenden Laserangriff, mit der linken Hand löst man manuell den Feueratem für einzelne Gegner aus. Ein Spezialangriff funktioniert per Geste mit beiden Händen. Mit der Zeit lassen sich auch andere Attacken freischalten.

Denn nach jedem beendeten Level darf man seinen Drachen füttern. Damit schaltet man neue Fähigkeiten und Angriffe frei, um etwa mehr Schaden zu verursachen. Insgesamt soll es 150 solcher Talente geben. Ein Online-Koop-Modus für bis zu drei Spieler ist ebenfalls mit dabei.

Die Ähnlichkeit zu Panzer Dragoon kommt nicht von ungefähr, denn Director Yukio Futatsugi und Designer Manabu Kusonoki waren auch die Macher des Originals.

Erscheinen wird Project Draco als Download über Xbox Live Arcade irgendwann Anfang 2012.

Crimson Dragon ist für Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.