"Gelungene Erweiterung des intelligenten Knobelspiels! Lediglich der hohe Schwierigkeitsgrad könnte so manchen Hobbyprofessor abschrecken." - Andreas Müller

Mit „Zurück in die Werkstatt“ bekommen Fans der „Crazy Machines“-Serie eine bockschwere, dafür aber intelligent ausgearbeitete Erweiterung des Hauptprogramms. Der hohe Schwierigkeitsgrad sorgt für lange Knobelzeiten, dürfte Gelegenheitsspieler aber vor teils unlösbare Aufgaben stellen. Wer also schon mit den späten Rätseln des Hauptprogramms überfordert ist, kann sich den Weg in das Badezimmer und in den Garten sparen.

Alle anderen greifen bei einem Verkaufspreis von rund 10 Euro natürlich zu. Knobelfans, die Crazy Machines 2 noch nicht besitzen, sollten die Anschaffung des Hauptspiels zudem dringend nachholen. Mehr Rätselspaß zum kleinen Preis bei zugleich gelungener Präsentation bekommt ihr derzeit nirgends!

Crazy Machines 2 - Zurück in die Werkstatt ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.

Pro

  • Lange Spielzeit
  • Günstiger Verkaufspreis
  • 12 neue Bauteile
  • Gesprochene Anweisungen für jedes Experiment
  • Gelungene Präsentation
  • Sehr gute Physikengine
  • 50 knifflige, kreative Experimente

Contra

  • Sehr hoher Schwierigkeitsgrad

Grafik

Alle Bauteile wurden sehr aufwändig ausmodelliert. Sobald ihr euch ein Objekt aus der Nähe anschaut, werden selbst kleinste Details sichtbar. Das absolute Highlight ist jedoch die akkurate Physikengine, die sämtliche Abläufe, Kollisionen und Bewegungen realistisch darstellt.

Sound

Die Soundkulisse bietet ein paar dezente Geräusche, die zu den Ereignissen auf dem Bildschirm passen. Auch die Musik wirkt eher unauffällig, was bei langen Knobelsitzungen jedoch sehr entgegen kommt. Ein Highlight sind einmal mehr die sehr gut gesprochenen Anweisungen und Erläuterungen zu den Experimenten.

Gameplay

Stundenlanges Knobeln macht „Crazy Machines 2“ und auch das Addon zu einem Erlebnis für Tüftler. Das Schöne ist, dass ihr keinerlei Zeitdruck habt und in aller Ruhe einen Lösungsweg ausarbeiten könnt. Selbst wenn ihr nach vielen Stunden Spielzeit alle Experimente gelöst habt, dürft ihr selbst Anordnungen erstellen und diese mit der Community austauschen.

Multiplayer

Einen echten Mehrspielermodus gibt es nicht. Stattdessen könnt ihr euren Punktestand mit dem anderer Spieler vergleichen und selbst erstellte Experimente austauschen.