Nachdem kürzlich die Demoversion des Knobelspiels Crazy Machines 2 veröffentlicht wurde, hat Publisher Novitas heute den offiziellen Verkaufsstart bekannt gegeben. Das Spiel steht also nun im Handel bereit und wartet darauf, findigen Tüftlern eine gehörige Portion Gehirnschmalz abzuverlangen.

In 150 Experimentierlaboren können Spieler demnach pfiffige Herausforderungen lösen, in dem sie Alltagsutensilien gemäß einer gestellten Aufgabe anordnen. Klappt alles nach Plan, ergeben sich kuriose Kettenreaktionen nach dem bewährten "Ursache-Wirkung"-Prinzip - wobei alles physikalisch korrekt berechnet sein soll.

Als kostenfreies Schmankerl spendiert das Unternehmen allen Käufern ein Extra-Experiment, das via Online-Zugang schnell und einfach über das Hauptmenü heruntergeladen werden kann. Besitzer des Spiels können übrigens anhand des integrierten Editors an eigenen IQ-Kopfnüssen basteln und diese mit wenigen Mausklicks den anderen Crazy Machines-Fans über das Internet zur Verfügung stellen.

Crazy Machines 2 ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.