Wie schon etwas länger bekannt, hat Valve eine neue "Waffenbörse" für Counter-Strike: Source eingeführt, mit der sich die virtuellen Preise für Ausrüstungsgegenstände automatisch an die Kaufgewohnheiten der Spieler anpassen.

Seit dem 11. Oktober 2006 ist die Datei aktiviert, welche die Daten über die Spiele-Server an Valve schickt. Damit werden die Preise an jedem Montag auf Basis der Daten der Vorwoche aktualisiert, erstmals also heute am 16. Oktober 2006.

Pro-Gamer müssen sich jedoch keine Sorgen machen, auf Turnieren nicht mehr auf ihre geliebten "M4A1" oder "CV-47" zurückgreifen zu können. Die Option lässt sich nämlich Serverseitig ausstellen.

Counter-Strike: Source ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.