Vor etwa einem Jahr wurde der große Skandal rund um die Gambling-Website "CSGO Lotto" aufgedeckt. Die beiden Youtuber Trevor "TmarTn" Martin und Thomas "Syndicate" Cassell hatten diese Seite über Videos tausenden Zuschauern schmackhaft gemacht, ohne anzugeben, dass sie die Betreiber dieser Seite waren.

Counter-Strike: Global Offensive - Wettskandal-Youtuber entkommen Strafe

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 13/201/20
Der CSGO-Skanda kommt zu einem vorläufigem Ende.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut den Vorwürfen sollen sie die Videos so manipuliert haben, dass sie Top-Skins aus dem Wett-Pool gezogen haben. Zudem wird davon berichtet, dass sie andere Youtuber bezahlt haben, damit sie ihre Seite in einem guten Licht präsentieren. Als das Ganze aufgedeckt wurde, mussten sich die beiden wegen ihrer Gambling-Seite zu Counter-Strike: Global Offensive verantworten. Nun hat das Gericht entschieden, dass die beiden keine Geldstrafe erhalten. Stattdessen werden sie unter strenge Aufsicht der FTC (Federal Trade Comission) gestellt.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Strafen bei weiteren Verstößen

Sollte es in Zukunft erneut vorkommen, dass die Youtuber eine eigene Seite promoten, ohne ihre Zugehörigkeit den Zuschauern deutlich zu machen, wird es Strafen geben. Für jedes Vergehen wird dann eine Summe von 40.654 Dollar fällig. Beide Youtuber waren kurz nach dem Vorfall wieder auf Youtube und Twitch aktiv. Allerdings verbietet Twitch seither das Streaming von Gambling-Seiten.

Counter-Strike: Global Offensive ist für PC, seit dem 22. August 2012 für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.