Am vergangenen Wochenende fand das Final-Match der Dreamhack Montreal in Counter-Strike: Global Offensive statt. Für die beiden Teams standen 70.000 Dollar auf dem Spiel. Doch die Gruppe von Profis aus den Reihen von "Immortals" schien dies nicht interessant genug. Sie verspäteten sich zu ihrem ersten Match, was letzten Endes in der Niederlage des gesamten Sets resultierte.

Counter-Strike: Global Offensive - Profis verlieren Finale, weil sie das Match verschlafen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 14/211/21
Wurde ein Profi-Match verloren, weil das Team verschlafen hat?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Da sie das erste Match durch ihr Fernbleiben verloren und das gegnerische Team "North" auch die zweite Runde CS:GO für sich entschied, gingen nur 20.000 Dollar für den zweiten Platz an die Spieler. Doch warum kamen die Spieler zu spät? Auf Twitter beschuldigte ein Spieler des Teams "North", dass die "Immortals" noch Nachwirkungen von einer Feier des Vortags intus hatten. Daraufhin wurden gleich Drohungen ausgesprochen. "Beweis es oder ich töte dich!", hieß es von Spieler "Vito Guiseppe". Seiner Meinung nach hätte sein Team das Counter-Strike-Turnier rechtzeitig erreicht. Die Dreamhack hätte aus Boshaftigkeit einen Verlust des ersten Matches angerechnet.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Jetlag oder Party-Stimmung?

"Lucas1", ein weiterer Spieler des Teams Immortals, versuchte das Ganze zu entschärfen. Laut ihm hatte das Team mit Jetlag zu kämpfen und das Match einfach verschlafen. Auch Guiseppe schloß sich später dieser Aussage an. Was genau passiert ist, wird wohl nicht an die Öffentlichkeit dringen. Immortals CEO Noah Whinston kündigte bereits interne Untersuchungen an, um dem Ganzen auf den Grund zu gehen.

Counter-Strike: Global Offensive ist für PC, seit dem 22. August 2012 für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.