Nachdem bereits das "Prime Matchmaking" für neue Bahnen in Counter-Strike: Global Offensive gesorgt hatte, nimmt Valve nun neue Maßnahmen vor, um Spieler besser gegeneinander antreten zu lassen. Das neue System erscheint unter dem Namen "Trust Factor" und nimmt alle Steam-Spiele unter die Lupe.

Counter-Strike: Global Offensive - Neues Matchmaking nimmt alle Steam-Spiele unter die Lupe

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 15/221/22
Das Matchmaking von CS:GO soll weiter verbessert werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So soll der "Trust Factor" für Counter-Strike: Global Offensive ermitteln, wie viel Zeit ihr mit allen Spielen eurer Steam-Bibliothek verbracht habt. Zudem nimmt das neue System Meldungen gegen euch auf und wie häufig diese in einem bestimmten Zeitintervall vorkamen. Diese (und vermutlich noch viele weitere unbekannte) Faktoren bilden dann den "Trust Factor". Dadurch dürften Smurf-Accounts, Cheater und toxische Spieler schneller identifiziert werden und nur noch gegen andere Spieler antreten, die dieselben Merkmale aufweisen. Eine genaue Liste aller Faktoren will Valve natürlich nicht veröffentlichen. Denn die Liste wird stetig aktualisiert und dürfte ziemlich schnell veraltet wirken.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Keine Anzeige des Trust-Faktors

Euer eigener "Trust Factor" wird aber nicht auf Steam angezeigt. Das System werkelt im Hintergrund. Valve gibt den Tipp, ein positiver Teil der CS:GO-Community zu sein, respektvoll mit anderen umzugehen und damit den eigenen Wert stetig zu verbessern. Prime-Matchmaking wird ebenfalls diesen Wert positiv beeinflussen. Neue Spieler können trotzdem einen hohen Wert erhalten, falls sie schon viel Zeit mit anderen Spielen auf Steam verbracht haben. Das Trust-Factor-System ist bereits live.

Counter-Strike: Global Offensive ist für PC, seit dem 22. August 2012 für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.