Jess Cliffe heißt einer der Miterfinder von Counter-Strike. Dieser soll laut einigen Berichten nun des Kindesmissbrauchs beschuldigt worden sein. Die örtlichen Behörden sollen den Entwickler bereits zu einem Verhör auf das Revier mitgenommen haben. Aktuell befände er sich in Verwahrungshaft.

Der Erfinder von Counter-Strike wurde verhaftet.

Demnach soll Cliffe kinderpornografische Inhalte erstellt haben. Eine Anklage soll bislang aber nicht erhoben worden sein. Der Haftrichter, der Cliffes Fall behandelt hat, soll eine Kaution ausgesetzt haben. Valve hat sich nur knapp zu dem Thema geäußert. Sie haben bislang nur wenig Details zu dem Fall erfahren, suspendieren Cliffe aber, bis sich das Ganze aufgeklärt hat. Sollten sich die Anschuldigungen als wahr herausstellen, dann dürfte eine Rückkehr in das Unternehmen natürlich unmöglich sein.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Eine große Figur bei Valve

Neben Counter-Strike hat Cliffe auch an Half-Life 2, Team Fortress 2, Left4Dead2 und Portal 2 mitgearbeitet. Im originalen Counter-Strike kennt man ihn als die Stimme, die "Counter-Terrorists Win!" am Ende einer Runde verkündet. 1999 hatte er zusammen mit Minh Le eine Mod für Half-Life erschaffen, die er Counter-Strike nannte. Kurz darauf kaufte Valve die Rechte auf und integrierte die beiden klugen Köpfe in das eigene Unternehmen.

Counter-Strike: Global Offensive ist für PC, seit dem 22. August 2012 für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.