Und es ist schon wieder passiert: Ein wohl wütender Counter-Strike-Spieler hat einem Gegenspieler ein SWAT-Team auf den Hals gehetzt. Doch dieses Mal war man sogar live dabei, denn N0thing war in dem Moment des Raids am streamen.

Counter-Strike: Global Offensive - Erneuter Swatting-Fall: Counter-Strike-Spieler wird vom SWAT-Team gestürmt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 11/201/20
Mitten im Spiel stürmte ein SWAT-Team das Heim von N0thing
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Swatting - Dem überlegenen Gegner ein echtes SWAT-Team auf den Hals hetzen. Dieser negative Trend scheint in den USA unter immer mehr Jugendlichen Anhänger zu finden. Einer macht es vor, die anderen ziehen nach. Wenn man den Gegner im virtuellen Spiel nicht bezwingen kann, dann schickt man ihm eben die echte Polizei vorbei. Das es dabei ganz schnell auch echte, unter Umständen tödliche Folgen geben kann, daran denkt niemand.

Jordan Gilbert aka N0thing hatte Glück im Unglück, es blieb wohl bei einem Schrecken. Im Gegensatz zum letzten Fall, als ein schlechter Verlierer dem 17-jährigen 'Call of Duty'-Spieler Raphael Castillo aus Long Beach ein SWAT-Team auf den Hals hetzte, konnte man das Geschehen auch halbwegs über das Internet mitverfolgen, denn Gilbert war just in dem Moment live über Twitch am streamen.

Man muss hier noch einmal ganz explizit darauf hinweisen, dass solche Praktiken sehr gefährlich für das Opfer sein können. Also niemals nachmachen!

2 weitere Videos

Und hier noch ein vergrößerter Ausschnitt vom Raid:

2 weitere Videos

Counter-Strike: Global Offensive ist für PC, seit dem 22. August 2012 für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.