Eidos Interactive hat den Rauswurf von Core Design weiter kommentiert. Laut dem Publisher war das Timing des neusten Tomb Raider-Spiels der Grund.
Gegenüber MCV UK meinte Eidos´ Europa-Chef Jonathan Kempe: Wir mussten eindeutig die Marke vor Risiken bewahren, und das war bei Core nicht möglich. Ich glaube, die Verlagerung zu Crystal Dynamics wird der Marke neues Leben einhauchen und für eine größere Vorhersehbarkeit sorgen, was das Timing betrifft.

Core Design hatte den ursprünglich vorgesehenen Veröffentlichungstermin des Titels um rund neun Monate verpasst. In einer offiziellen Stellungnahme hatte Eidos angekündigt, Cores weitere Richtung und Beitrag als Teil der Entwicklungskapazitäten der Gruppe überprüfen zu wollen. Man muss kein Literatur-Papst sein, um das in dem Wort Rausschmiss zusammen zu fassen. Offiziell spricht dies Eidos aber nicht aus.

Das Timing allein kann allerdings nicht der Grund gewesen sein. Verschiedene Quellen im Internet berichten nahezu gleichlautend von der miserablen Qualität von Tomb Raider: The Angel of Darkness und die zum Teil haarsträubenden Bugs.