Was wäre das Szenario von Conan Exiles ohne Sklaven? Die Leibeigenen sind eine gute Verstärkung und zwar nicht nur im Kampf. Sie übernehmen verschiedene Rollen, so können sie für euch etwas schmieden, kochen usw. Damit ihr aber überhaupt Sklaven befehligen könnt, müsst ihr ihren Willen brechen. Wir zeigen euch, wie dieser Vorgang funktioniert, wo ihr die unterschiedlichen Stämme auf der Karte findet und wie ihr ihre Stufe verbessern könnt.

Durch das Halten von Sklaven bekommt ihr verschiedene Boni auf bestimmte Aktionen. Das ist ein weiterer Grund, wieso ihr euch unbedingt auf die Jagd nach den Leibeignen begeben solltet. Doch bevor ihr das tut, solltet ihr einige Vorbereitungen treffen. Schließlich könnt ihr ihren Willen nicht einfach so im Kampf brechen. Dazu sind sie viel zu entschlossen.

Sklaven finden: Karten mit Fundorten

Bevor wir euch aber mit weiteren Informationen zu den Sklaven versorgen, wollen wir euch in der folgenden Bilderstrecke ihre Fundorte zeigen. Wir haben sie nach ihren Typen aufgeteilt. Welche es gibt und was sie können, lest ihr weiter unten im Guide. Wollt ihr lediglich wissen, wo ihr die Sklaven finden könnt, die ihr gerade braucht, dann startet die folgende Bilderstrecke.

Bilderstrecke starten
(11 Bilder)

Sklaven fangen und ihren Willen brechen

Weiter unten erklären wir euch, welche Arten von Sklaven es gibt und was ihr beachten müsst, wenn ihr sie fangen und finden wollt. Doch jetzt widmen wir uns dem Vorgang an sich, denn den Willen brechen ist recht aufwendig. Bevor ihr Sklaven fangen könnt, sollten alle notwendigen Vorbereitungen getroffen sein, damit ihr gleich damit beginnen könnt, sie zu unterjochen. Geht hierfür wie folgt vor:

Wenn ihr bei Conan Exiles Sklaven halten wollt, müsst ihr ihren Willen mit dem Rad der Schmerzen brechen.
  1. Craftet ein Lagerfeuer, damit ihr auch ausreichend Nahrung herstellen könnt.
  2. Bereitet viele Rationen Schleimsuppe vor. Höherwertige Nahrung solltet ihr nicht verwenden, da die Suppe vollkommen ausreicht und einfach herzustellen ist.
  3. Baut das Rad der Schmerzen, denn hier werdet ihr den Willen der Sklaven brechen müssen.
  4. Insgesamt gibt es drei Arten dieser Vorrichtung: Leibeigenenfänger (ab Stufe 10, kann einen Sklaven gleichzeitig brechen), Rad der Schmerzen (ab Stufe 30, kann vier Sklaven gleichzeitig brechen) und Größeres Rad der Schmerzen (ab Stufe 50, kann bis zu acht Leibeigene gleichzeitig brechen).
  5. Ihr müsst unbedingt einen Knüppel oder eine Keule mitnehmen. Die Sklaven müssen nämlich ausgeknockt werden, damit sie überhaupt gefesselt und abgeschleppt werden können. Da Knüppel und Keulen keinen großen Schaden machen, könnt ihr die Leibeigenen natürlich zunächst mit stärkeren Waffen schwächen. Töten dürft ihr sie allerdings nicht.
  6. Craftet euch ein Seil, mit dem ihr die Leibeigenen fesseln könnt, nachdem ihr sie mit einer Keule bewusstlos geschlagen habt. Beachtet dabei die weiße Leiste, die euch anzeigt, wie lange ein Sklave in dem Zustand der Bewusstlosigkeit verbleiben wird.
  7. Wenn ihr auf dem Weg zu eurem Dorf kämpfen müsst, ist es kein Problem. Ihr könnt das Seil jederzeit ablegen. Dabei müsst ihr aber weiterhin die Anzeige im Auge behalten. Der Sklave darf nicht aufwachen. Haut ihm in einem solchen Fall einfach wieder eine auf die Rübe.
  8. Lauft nicht zu schnell, denn das Seil kann reißen und wenn ihr euren Sklaven dann auch noch durch Gewässer zieht, kann es passieren, dass er dabei ertrinkt. Zumindest ist das uns passiert, als das Seil in dem Moment gerissen ist. Es soll jedoch eine Mod geben, die das Ertrinken verhindert.
  9. Seid ihr in eurem Lager angekommen, muss der Gefangene an das Rad des Schmerzes gestellt und auch die Schleimsuppe muss darin abgelegt werden. Jetzt lasst ihr das Rad für euch arbeiten, achtet darauf, dass die Nahrung nicht ausgeht und wartet, bis der Sklave bereit ist, alles für euch zu tun.
Wenn ihr diese Meldung seht, könnt ihr den Leibeigenen mit dem Seil fesseln.

Was ihr noch über Leibeigene wissen solltet

Bisher gibt es elf verschiedene Typen von Sklaven. Ihr findet sie an verschiedenen Orten auf der Karte. Bevor ihr euch einen Sklaven schnappt, solltet ihr euch überlegen, welche Helfer ihr braucht. Die Rollen, welche sie vor der Versklavung übernommen haben, werden sie auch danach weiterhin ausführen. Sie können nicht geändert werden. Habt ihr also einen Träger versklavt, wird er auch weiterhin einer sein und er wird keinen Bogen für euch schwingen. Diese Typen stehen euch bspw. zur Auswahl:

Typen von SklavenBeschreibung
AlchemistenDiese Sklaven stellen für euch Tränke am Feuerschalen-Kessel her.
GerberDiese Leibeigenen können sogar mehr aus der Gerberei herausholen als ihr. Außerdem verbrauchen sie weniger Ressourcen und stellen die Items schneller her.
KämpferEs gibt Nahkämpfer und Bogenschützen. Diese NPCs findet ihr beinahe überall, weshalb wir uns ihre Fundorte auf der Karte geschenkt haben. Es ist gut, dass es von ihnen viele gibt, denn sie können wunderbar eure Basis bewachen.
KöcheKöche sind wie Gerber. Sie kennen mehr Rezepte als ihr, sind schneller und verbrauchen weniger Ressourcen. Stellt sie an ein Lagerfeuer, einen Kessel oder an einen Herd und lasst sie für euch Kochen.
PriesterPriester sind dafür da, euch beim Beschwören der Avatare zu helfen. Mehr über Religion erfahrt ihr, wenn ihr dem Link folgt. Mit jeder Beschwörung stirbt ein Priester, weshalb es wichtig ist, dass ihr immer wieder neue versklavt.
RüstungsschmiedeWie der Gerber und der Koch ist der Rüstungsschmied schneller, kann mehr und verbraucht weniger Ressourcen. Er stellt für euch Rüstungen her - wer hätte das gedacht.
SchmelzerHabt ihr keine Lust, selbst Eisen und Stahl einzuschmelzen, dann besorgt euch einen Schmelzer. Er steht für euch den ganzen Tag am Ofen und schmilzt, und schmilzt, und schmilzt…
SchmiedeDiese Leibeigenen sind ähnlich wie die Rüstungsschmiede, nur dass sie für euch Waffen anstatt Rüstungen herstellen.
TänzerDiese Sklaven sind besonders toll, denn sie heilen eure Gesundheit und die Verderbnis, während sie tanzen. Ihr braucht euch lediglich in ihrer Nähe zu befinden. Spielt ihr mit anderen Spielern, können diese auch von den Tänzern profitieren.
TrägerEin Träger wird all eure Lasten tragen, die euch zu schwer sind. Aber auch diese Sklaven haben ihre Grenzen.
ZimmermännerStellt einen Zimmermann an die entsprechende Werkbank und schon wird er euch schnell und mit wenigen Ressourcen die Items herstellen, die dort gecraftet werden können. Natürlich kennt er auch ein paar Rezepte mehr als ihr.
ZuchtmeisterDer Zuchtmeister ist ein böser Sklaventreiber, der dafür sorgt, dass der Wille der Sklaven am Rad der Schmerzen schneller gebrochen wird.

Wisst ihr noch nicht so richtig, wo ihr euch niederlassen sollt? Hier unser Vorschlag:

Conan Exiles - Der beste Ort zum Niederlassen11 weitere Videos

Nachdem ihr also die Sklaven fangen konntet, welche die notwendigen Rollen vertreten, könnt ihr sie ihren Aufgaben zuweisen. Ist es euch bereits gelungen, Sklaven für eure Siedlung zu fangen? Habt ihr es möglicherweise sogar geschafft, die Reliquienjäger zu unterjochen? Hinterlasst uns eure Meinung und Tipps zum Fangen von Leibeigenen gerne in den Kommentaren.