Was wäre das Szenario von Conan Exiles ohne Sklaven? Die Leibeigenen sind eine gute Verstärkung und zwar nicht nur im Kampf. Sie übernehmen verschiedene Rollen, so können sie für euch etwas schmieden, kochen usw. Damit ihr aber überhaupt Sklaven befehligen könnt, müsst ihr ihren Willen brechen. Wir zeigen euch, wie dieser Vorgang funktioniert, wo ihr die unterschiedlichen Stämme auf der Karte findet und wie ihr ihre Stufe verbessern könnt.

2 weitere Videos

Durch das Halten von Sklaven bekommt ihr verschiedene Boni auf bestimmte Aktionen. Das ist ein weiterer Grund, wieso ihr euch unbedingt auf die Jagd nach den Leibeignen begeben solltet. Doch bevor ihr das tut, solltet ihr bei Conan Exiles einige Vorbereitungen treffen. Schließlich könnt ihr ihren Willen nicht einfach so im Kampf brechen. Dazu sind sie viel zu entschlossen.

Conan Exiles – Bei den Sklaven den Willen brechen

Weiter unten erklären wir euch, welche Stämme es gibt und was ihr beachten müsst, wenn ihr sie fangen und finden wollt. Doch jetzt widmen wir uns dem Vorgang an sich, denn den Willen brechen ist recht aufwendig. Bevor ihr Sklaven fangt, sollten alle Gerätschaften bereit sein, damit ihr gleich damit beginnen könnt, sie zu unterjochen. Geht hierfür wie folgt vor:

  1. Craftet ein Lagerfeuer, damit ihr auch ausreichend Nahrung herstellen könnt.
  2. Bereitet viele Rationen Brei vor. Höherwertige Nahrung solltet ihr nicht verwenden, da Brei vollkommen ausreicht und einfach herzustellen ist.
  3. Baut das Rad des Schmerzes, denn hier werdet ihr den Willen der Sklaven brechen müssen.
  4. Craftet euch ein Seil, mit dem ihr die Leibeigenen fesseln könnt, nachdem ihr sie mit einer Keule ausgeknockt habt. Schleift sie zurück zu eurem Dorf.
  5. Die Gefangenen müssen dann an das Rad gestellt werden und auch der Brei muss darin abgelegt werden.

Conan Exiles - Sklaven finden, ihren Willen brechen und verbessern

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 42/451/45
Conan Exiles - Wollt ihr Sklaven fangen, müsst ihr einige Vorbereitungen treffen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In der mittleren Leiste oben wird euch angezeigt, dass der verfügbare Brennstoff in einem bestimmten Zeitraum fertig ist. Diese Zeit müsst ihr jetzt abwarten, bis eure Sklaven euch zur Verfügung stehen. Danach ist ihr Wille nämlich gebrochen. Allerdings muss die Nahrung auch für diese Zeit reichen, denn sonst sterben sie euch weg.

Stämme und ihre Fundorte

Kommen wir zu den Aufenthaltsorten und Beschreibungen der einzelnen Stämme. Bisher gibt es fünf verschiedene Stämme von Sklaven. Diese NPCs findet ihr an verschiedenen Orten auf der Karte. Damit ihr sie aber fangen könnt, müsst ihr mindestens Stufe 10 erreicht haben. Vorher könnte es sich bei eurer Jagd etwas schwer gestalten, die Charaktere überhaupt zu fangen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Waffe, mit der ihr gegen sie antretet. Es wird euch vielleicht oft passieren, dass ihr die Sklaven beim Versuch sie zu fangen tötet. Nutzt hierfür also eine entsprechende Waffe, die keinen zu großen Schaden austeilt. Viele empfehlen eine Keule.

Conan Exiles - Sklaven finden, ihren Willen brechen und verbessern

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 42/451/45
Ist der Sklave ausgeknockt, könnt ihr seine Füße fesseln und ihn nach Hause ziehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bevor ihr euch einen NPC schnappt, solltet ihr euch überlegen, welche Helfer ihr braucht. Die Rollen, welche sie vor der Versklavung übernommen haben, werden sie auch danach weiterhin ausführen. Diese können nicht geändert werden. Habt ihr also einen Künstler versklavt, wird er auch weiterhin einer sein und er wird keinen Bogen für euch schwingen. Diese Rollen stehen euch bspw. zur Auswahl:

  • Kämpfer und Bogenschützen: Diese Leibeigenen werden euch automatisch vor Angreifern und Feinden schützen. Wollt ihr eure Siedlung also sicherer gestalten, bietet es sich an, einige solcher Soldaten aufzustellen.
  • Handwerker: Braucht ihr viele Items in kurzer Zeit, könnt ihr die gefangenen Handwerker an Werkbänken abstellen und dadurch Crafting-Zeit sparen.
  • Priester: Diese NPCs werdet ihr dringend brauchen, wenn ihr mit einem Avatar die Gegend unsicher machen wollt. Die Priester beschwören sie und sterben danach allerdings. Alles über Religion und Avatare beschwören erklären wir euch in einem weiteren Guide.
  • Künstler: Klingt erstmal unnötig, ist es aber nicht. Diese Gaukler können für Stimmung sorgen und wenn ihr im Verlauf von Conan Exiles der Verderbnis zum Opfer fallt, werdet ihr froh sein, diese Sklaven bei euch zu haben.

Nachdem ihr also die Sklaven fangen konntet, welche die notwendigen Rollen vertreten, dann könnt ihr sie ihren Aufgaben zuweisen. Durch die Ausübung können sich ihre Stufen sogar verbessern. Habt ihr euch zum Beispiel einen Handwerksnovizen gefangen, kann aus ihm mal ein Meister werden. Dadurch verbessern sich natürlich auch die Boni für euch. Doch wo findet man die verschiedenen Stämme? Die nachfolgende Tabelle nennt euch die ungefähren Aufenthaltsorte.

Conan Exiles - Sklaven finden, ihren Willen brechen und verbessern

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 42/451/45
Brei hält die Gefangenen am Rad des Schmerzes am Leben, damit ihr ihren Willen brechen könnt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Sklaven und StämmeBeschreibungFundorte
Die VerbanntenPrimitive NPCs, die man besonders am Anfang gut fangen kann. Sie sind nicht besonders gut ausgerüstet und bewegen sich in kleinen Grüppchen, sodass ihr nicht gleich von Armeen überfallen werdet, wenn ihr sie fangen wollt. Sie sind übrigens ein guter Stamm, an dem ihr üben könnt.Lauft in Richtung Süden und sucht am Fluss nach einem Lagerfeuer. An diesen findet ihr meistens die Verbannten.
Die Darfari-KannibalenDieser Stamm verfügt über recht gute Ausrüstung, weshalb sie schon ein etwas härterer Gegner sein werden, dafür aber einen guten Loot mitbringen. Die Waffen sind nicht der Renner, weshalb sie immer noch recht einfach zu besiegen sind. Begebt euch in Richtung Norden zu den trockenen Felsen. Hier werdet ihr die Kannibalen antreffen.
Die Schwarze HandStarke Gegner mit guter Ausrüstung. Hier gibt es gute Beute. Unter anderem erhaltet ihr von ihnen Eisen. Überfallt sie am besten nicht alleine, denn sie treten in größeren Gruppen auf und haben unterschiedliche Bewaffnung.Diese Banditen könnt ihr an vielen Orten finden. Sie haben allerdings auch ein Hauptlager. Dieses haben sie auf einem Stein aufgebaut, der wie ein Schiffsrumpf aussieht. Mit den Stoffen darauf, erinnert es auch an eine große Segeljacht.
Die WüstenhundeHier werdet ihr eine große Herausforderung finden, aber auch einige Priester. Die Wüstenhunde sind wild und schonungslos also stellt euch auf einen harten Kampf ein.Erneut müsst ihr in den Norden ziehen und dort nach großen Altären für Mitra Ausschau halten. An diesen treiben sich dann die Wüstenhunde herum.
Die ReliquienjägerDieser Stamm gehört zu den stärksten und wird euch die meisten Probleme bereiten. Sie sind nicht nur gut ausgerüstet, sondern zivilisiert. Ihre Unterkunft ist eine Stadt, die ihr überrennen müsst.Die große Stadt ist nicht zu übersehen. Sie befindet sich im Nordwesten.

Ist es euch bereits gelungen, Sklaven für eure Siedlung zu fangen? Habt ihr es möglicherweise sogar geschafft, die Reliquienjäger zu unterjochen? Hinterlasst uns eure Meinung und Tipps zum Fangen von Leibeigenen gerne in den Kommentaren.