Zugegeben, in Conan Exiles sind Währungen nicht gerade präsent. Wie auch in einer solch barbarischen Gesellschaft? Dennoch benötigt ihr wertvolle Metalle wie Gold und Silber zum Pressen von Münzen. Zudem könnt ihr Goldstaub für alchemistische Grundsubstanz verwenden. Wo aber findet man Gold- und Silberstein? Wir haben uns auf die Suche gemacht und wurden fündig…

In unserer Wahlheimat gibt es jede Menge Ressourcen, die fix nachspawnen. Nur Gold und Silber sind weiter entfernt…:

Conan Exiles - Der beste Ort zum Niederlassen11 weitere Videos

Um euch vorweg ein wenig zu enttäuschen: Es gibt leider keine Gold-Rüstung, die euch im Sonnenlicht des Landes der Verbannten erstrahlen lässt. Ja, das ist schade. Dafür aber benötigt ihr Gold und Silber für die Alchemie und auch dann, wenn ihr mit Händlern in Sepermeru einen Deal machen wollt.

Es gibt zwar keine Edelmetallrüstung, aber dafür jede Menge andere ansehnliche Kleidungsstücke:

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)

Ab und an findet ihr an NPCs bereits eine Handvoll Münzen. Effektiver ist es aber, wenn ihr sie selber presst. Dafür müsst ihr Gussformen herstellen, die ihr in euren Talenten unter den Rüstungen bei edle Metallerzeugnisse findet. Hierfür müsst ihr einen Goldbarren oder Silberbarren mitsamt einer Gussform in den Ofen geben. Wollt ihr hingegen lediglich einen Barren, reicht das Erz oder ihr schmelzt Münzen ein, die ihr gefunden habt.

Fundorte von Gold und Silber

Es wären keine seltenen Metalle, wenn ihr sie quasi überall auf der Map finden würdet. Tatsächlich gibt es für beide Metalle nur jeweils einen gesicherten Fundort. Wir markieren ihn euch nachfolgend auf der Karte:

Silbergibt es westlich der namenlosen Stadt, Gold hingegen nur am Fuße des Vulkans.

Silber findet ihr zwar nur an einem Ort, dafür aber in rauen Mengen, denn westlich der namenlosen Stadt gibt es eine alte Silbermine, bei der ihr nur die Spitzhacke zücken und draufloshauen müsst.

Bei Gold wird es ein wenig kniffliger, denn ihr müsst nicht nur den beschwerlichen Weg durch den eisigen Norden bis zum Fuße des Vulkans auf euch nehmen, ihr habt auch noch eine recht spärliche Chance auf Goldstein. Es gibt nämlich keine Goldknollen, die ihr ausfindig machen müsst. Stattdessen müsst ihr das Obsidian im markierten Bereich abbauen und auf Gold hoffen, das dabei spawnen kann.

Packshot zu Conan ExilesConan ExilesErschienen für PC, PS4 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Immerhin benötigen beide Metalle keine besonderen Werkzeuge oder Abbaubedingungen - anders als beispielsweise beim ebenso seltenen Sternenmetall, welches ihr an verschiedenen Orten im hohen Norden finden könnt.

Wollt ihr direkt Barren finden, empfehlen wir euch das Schiffswrack am Palast der Hexenkönigin. Ihr findet es im östlichen Bezirk im Wasser. Im dortigen Wrack gibt es einige Truhen, in denen stets Gold- und Silberbarren spawnen. Dadurch spart ihr euch den Abbau.

Nutzen von Gold und Silber

Habt ihr euch einen kleinen Vorrat an Gold und Silber erarbeitet, gibt es begrenzte aber durchaus nützliche Einsatzmöglichkeiten für die wertvollen Metalle, denn wie bereits eingangs erwähnt, benötigt ihr ihren Staub als Zutat für die alchemistische Grundsubstanz, welche wiederum für das Verbessern von Rüstungen und Waffen - auch solchen, die ihr durch Rezepte gefunden habt - zum Einsatz kommt, als auch für das Brauen verschiedener Tränke.

Um Silber- und Goldstaub zu erhalten, müsst ihr die Barren oder Münzen in den Mahlstein legen. Nach zehn Sekunden habt ihr bei Münzen 2x Staub, bei Barren sogar 10x. Für die alchemistische Grundsubstanz braucht ihr jetzt folgende Zutaten:

Packt die Zutaten in die Feuerschalen-Kessel und schon habt ihr eine Einheit der Grundsubstanz, die ihr nun weiterverarbeiten könnt. Was denkt ihr? Ist es den Aufwand und die Suche wert oder kommt man auch ganz gut ohne Gold und Silber durch Conan Exiles?