Der 3. Teil der Commandos Reihe soll vor allem actionlastiger und viel abwechslungsreicher sein. Die tschechische Seite Doupe.cz konnte ein interessantes Interview mit dem Chef-Designer des Spiels, Ignacio Perez Dolset, führen.

Der große Unterschied zu Commandos 2 ist das Gameplay selbst. Während man in C2 das ganze Spiel hindurch ähnlich spielte, wird man im neuesten Teil fast jede Mission anders spielen müssen, da auch die Ziele ganz anders sind. Küsten einnehmen, Festungen belagern und Fahrzeuge überfallen sind nur wenige der Ziele die C3 bieten wird. Ebenso gibt es Level-Bosse. Dies beschreibt der Designer anhand des Filmbeispiels zu "Enemy at the Gates" in dem Ed Harris einen Nazi-Scharfschützen spielt. Genau diesen gilt es (in einer Mission der Stalingrad-Kampagne) zu lokalisieren und zu töten.

Das Spiel wird ebenfalls viel Einsteiger-freundlicher werden. Dies erreichen die Entwickler durch Vereinfachen der Steuerung und gute Tutorials. Der Schwierigkeitsgrad von Commandos 3 wird aber im Vergleich zu früheren Titeln auf keinen Fall herabgesetzt werden, meint der Chef-Designer.

Die Grafik des Spiels wurde ebenfalls komplett überarbeitet. Die Engine für Aussenlevels ist zu 50% neu, vor allem um bessere Explosionen darzustellen, um neue Partikel-Systeme verwenden zu können und damit sich mehr Leute am Bildschrim anzeigen lassen. Die Innenraum-Engine ist übrigens komplett neu erstellt worden.

Das Spiel ist zu 70% fertiggstellt und soll Ende September erscheinen. Eine Demo-Version ist für diesen Sommer geplant. Wir haben die auf der tschechischen Seite verfügbaren Screenshots ebenfalls in unsere Screenshots-Galerie übernommen.

Commandos 3: Destination Berlin ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.