In der letzten Zeit stand der von EA eingesetzte Kopierschutz SecuROM massiv unter Kritik. Nicht zuletzt deswegen, da sich viele Spieler in ihren Grundrechten verletzt fühlen. Es gingen die Gerüchte um, dass der Kopierschutz etwa die Rechner ausspioniert.

Natürlich bekam EA davon Wind und klärt die Spieler auf alarmstuferot3.de über das Digital Rights Management System auf. Zudem findet ihr dort ein Video vor, bei dem sich der Command & Conquer Alarmstufe Rot 3 Chefentwickler Chris Corry selbst zu Wort meldet und die Installationsschritte zeigt.


Command & Conquer Alarmstufe Rot 3 muss sich online einer Authentifizierung unterziehen, damit das System sicher gehen kann, ob es sich bei dem Spiel auch um eine Original-Version handelt. Ist das geschehen, bedarf es keiner ständigen Online-Verbindung. Neben dem Spiel, installieren sich sogenannte Key Registries, die die Lizenzinformationen enthalten.

Weiterhin darf das Spiel auf bis zu fünf Computern installiert werden - die DVD wird zum Spielen nicht benötigt. Wer auch in 10 Jahren noch in den Genuss des Spieles kommen möchte, muss keine Panik haben. Sollten die DRM-Server bis dahin abgeschaltet werden, wird EA einen Patch anbieten, der den Kopierschutz deaktiviert.

Command & Conquer Alarmstufe Rot 3 ist für PC, seit dem 13. November 2008 für Xbox 360 und seit dem 26. März 2009 für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.