"Command & Conquer hat eine Rundumkur erfahren und erstrahlt in jugendlichem Glanze, Verehrer alter Werte könnten damit allerdings unzufrieden sein." - Hauke Schweer

Zum Glück gibt es den Scorpion-Panzer und den Orca-Gleiter, denn ohne die altbekannten Einheiten hätten wir Command & Conquer in seiner vierten Auflage nicht wiedererkannt. Das Gameplay wurde gründlich überarbeitet und erinnert jetzt massiv an Spiele wie Warhammer 40.000: Dawn of War oder World in Conflict. Das bedeutet, dass die Zeiten des Basenbaus vorbei sind, stattdessen wird rasante Action geboten.

Das bringt im Mehrspielermodus zwar Spaß, könnte aber alteingesessene Fans verärgern. Langsam aber sicher sterben Strategiespiele mit dem klassischen Muster des Aufbauens, Absicherns und Angreifens aus, der Tiefgang wird dadurch zwar nicht unbedingt geringer, die Schwerpunkte verlagern sich aber spürbar. Wir sind zudem auf die Kampagne gespannt und hoffen auf eine gelungene Auflösung der Geschichte um Kane und die Bruderschaft von NOD.

Command & Conquer 4: Tiberian Twilight - Der Messias Joe Kucan aka Kane im Interview12 weitere Videos

Command & Conquer 4: Tiberian Twilight ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.